Logo
Anzeige-ReweLenk-Mai-2021.jpg
Breaking News Witten

Witten: Vermischtes für Wittener...

24.04.2021: Einige Angebote und Verkehrssperrungen...

Pferdebachstraße gesperrt, großräumige Umleitung

Brücke des Rheinischen Esels: Bau geht voran, Straßensperrung nötig

An Seilen hängend, die an Pylonen befestigt sind, wird sich die neue Brücke des Rheinischen Esels über die Pferdebachstraße schwingen und so nicht „nur“ eine Fahrradbrücke, sondern durchaus auch ein Kunstwerk sein. Die Widerlager sind inzwischen fast fertig, im nächsten Schritt folgt der Aufbau des Traggerüsts, auf dem der sogenannte Überbau entsteht. Für die Arbeiten, die am 3. Mai starten, ist es erneut nötig, die Pferdebachstraße im Bereich der Brücke zu sperren.

Komplexer Brückenbau für ein spektakuläres Ergebnis

Ab Anfang Mai bekommt also die neue Radbrücke zunehmend ein „Gesicht“. Der Aufbau des Traggerüsts ist vergleichsweise aufwändig und wird daher voraussichtlich bis Ende Mai dauern. Im Anschluss wird die Schalung eingerichtet, danach werden die Bewehrungseisen und die Stahllängsträger eingebaut. Erst dann kann der Überbau, also der Teil der später als Brücke wahrgenommen wird, betoniert werden. Dies soll im August passieren. Während der Beton aushärtet, werden die Pylone aufgestellt, an denen der Überbau voraussichtlich Anfang September aufgehängt wird. Wenn das abgeschlossen ist, dann kann das Traggerüst wieder abgebaut werden.

So lange das Traggerüst steht, muss die Pferdebachstraße zwischen der Westfalenstraße und der Schlachthofstraße komplett gesperrt werden. Das Ärztehaus bleibt von der Ardeystraße aus erreichbar. Die Umleitung führt wieder großräumig über die Liegnitzer Straße, Wullener Feld und Dortmunder Straße.

Wiedersehen macht Freude - Die Solidaritätstüte für Witten

Seit nun fast einem halben Jahr ist die Gastronomie aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen geschlossen und auch der Zirkus Antoni in Witten konnte seit über einem Jahr nicht mehr auftreten. Die Stadtmarketing Witten GmbH hat sich daher eine weitere besondere Aktion überlegt und eine „Solidaritätstüte“ zusammengestellt, um der Wittener Gastronomie in dieser schwierigen Zeit ein wenig zu helfen.

Mit der Solidaritätstüte können alle Wittenerinnen und Wittener die teilnehmenden Gastronomen und den Zirkus Antoni unterstützen und erhalten dafür fünf Gutscheine von Wittener Gastronomiebetrieben und einen für einen freien Eintritt beim Zirkus Antoni mit einem Gesamtwert von mindestens 115 Euro. Die Solidaritätstüte kostet 95 Euro und ist online über das Erlebnisportal und an dem Service-Stand des Stadtmarketings auf dem Wochenmarkt auf dem Rathausplatz erhältlich. Die Gutscheine aus der Solidaritätstüte können bei Wiederöffnung der Betriebe eingelöst werden, denn: Wiedersehen macht Freude!

Weitere Formen der Unterstützung

Neben der Solidaritätstüte, hält die Stadtmarketing Witten GmbH auch digitale Unterstützung für die Gastronomiebetriebe in Witten bereit. Betriebe können sich z.B. kostenfrei in das Gastronomieverzeichnis auf dem Erlebnisportal des Stadtmarketings eintragen, bei der Eventreihe #VirtuelleKostproben mitwirken und sich und ihr Unternehmen bei der geplanten Social-Media-Kampagne „Gesichter der Gastronomie“ vorstellen. Interessierte Gastronomen können sich gerne unter veranstaltungen@stadtmarketing-witten.de melden.

Im Rahmen der PLATTE starten zwei neue Projekte!

Die PLATTE ist eine neue Kultur-Plattform für Wittener*innen zwischen 14 und 27 Jahren. In den Sparten Musik, Acting und Redaktion werden in diesem Gemeinschaftsprojekt ständig neue Angebote auf die Beine gestellt mit viel Raum zum Mitgestalten.

PLATTE ist ein gemeinsames Projekt der Koordinationsstelle Jugendkulturarbeit der Stadt Witten und der WERK°STADT. Es wird gefördert mit freundlicher Unterstützung des FONDS SOZIOKULTUR aus Mitteln des Bundesprogramms NEUSTART KULTUR und soll in Kürze genauer vorgestellt werden. Zwei Angebot starten aber bereits zuvor.

acting:kollektiv

Am kommenden Montag (26.04.) startet das acting:kollektiv für alle Interessierten zwischen 15-18 Jahren. Ein Einstieg ist aber auch in der Folgewoche noch möglich.

ACTING? Performen, schauspielen, auftreten, etwas aufführen. Aber auch: Handeln, etwas tun, dich auseinandersetzen, deiner Stimme Gehör verschaffen. Sichtbar werden - mit dem, was dich wirklich beschäftigt!

BÜHNE? ABER HEY ES IST DOCH PANDEMIE? Ok, dann halt erstmal im Internet. Wir finden Mittel und Wege.

KOLLEKTIV? Ja, gemeinsam, ohne Hierarchie. Alle spielen, alle führen Regie, alle erfinden zusammen das Stück, alle entscheiden mit.

MICH? Ja, dich. Mit deinen Geschichten, deiner Stimme, deiner Unsicherheit, deinem Körper, deinem Interesse, deinen Ideen. So wie du bist, oder so wie du sein willst.

Keine Vorkenntnisse oder besonderen Fähigkeiten erforderlich.

Ab 26.04. immer montags von 17.00 - 19.00 Uhr über Zoom.

Bei den ersten beiden Terminen am 26.04. und 03.05. kannst du unverbindlich reinschnuppern.

Mögliche zusätzliche Präsenztermine finden in der Werkstadt (Mannesmannstr. 6) statt.

Dozentin: Edith Sophia Godau (Regisseurin und Theaterpädagogin)

Anmeldung: Schick eine kurze Mail mit deinem Namen und Alter an info@deine-platte.de

Wenn du kein Gerät hast, auf dem Zoom läuft: Schreib uns - wir haben eins für dich!

Du hast kein WLAN zu Hause? Wir finden eine Lösung!

Jump N Run

Am 29.04.21 startet der Jump N Run Workshop für alle Interessierten zwischen 14 und 18 Jahren!

VIDEOGAMES kann jede*r entwickeln. Wir erschaffen unser eigenes “Jump N Run” Game mit Bloxels.

PARCOUR Im Parcour Training kannst du dein selbstentwickeltes Game analog im Stadtraum und in der Halle erleben.

FILM Die im Game entwickelte kurze "Jump N Run" Abfolge wird im Parcourpart des Projektes mit einer Go Pro Kamera gefilmt.

Spieleentwicklung mit Bloxels

Ab 29.04.21 immer donnerstags 16:00-18:00 Uhr in der Werkstadt

Dozentin Patricia Foik

Parcour:

26.6. + 27.06 in der Halle
03.07+04.07. Draußen

Dozent: Jon Cheema Singh

Anmeldung unter info@deine-platte.de.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Initiative „Stärker mit Games“ der Stiftung Digitale Spielekultur im Rahmen des Bundesprogramms „Kultur macht stark - Bündnisse für Bildung“ statt. Gefördert vom Ministerium für Bildung und Forschung.

Wanderbaustelle im Helenenbergweg

Ab Montag, 26. April, wird im Helenenbergweg bis zur Hausnummer 16 der Egge eine Wanderbaustelle eingerichtet. In zehn Abschnitten von je etwa 50 Metern Länge finden dort bis Anfang Juni Tiefbauarbeiten statt. Die Straße wird dadurch von beiden Seiten zur Sackgasse, die Umleitung führt über die Egge und den Parkweg. Die Anwohnerinnen und Anwohner sind informiert.