Logo
Anzeige-Schrader-Juni-2021.jpg
Topthema

Witten: Die Online-Schnäppchenjagd beginnt am 3. Juni

07.06.2021: Countdown läuft: Die Online-Schnäppchenjagd beginnt am 3. Juni um 18 Uhr! Rückwärtsversteigerung über 10 Tage...

SON-BRN-Fundsachen-christelle-bourgeois-unsplash.jpg

Fundsachen

Die Stadt Witten startet den Countdown zur nächsten Versteigerung der Fundsachen: Ab Donnerstag, 3.Juni, sind online wieder „Schätze“ zu ergattern, die im Fundbüro abgegeben und weder von ihren Besitzer*innen noch von den ehrlichen Finder*innen abgeholt wurden.

Welche Schnäppchen diesmal im Angebot sind, kann man sich dann ab 18 Uhr auf den Internetseiten www.witten.de oder auf www.fundus.eu ansehen.

Voller Preis – oder volles Risiko?

Wer Schnäppchen jagen will, hat genau zehn Tage Zeit, eines der Auktionsstücke für kleines Geld zu ergattern: Wichtig: „Es handelt sich hier um eine so genannte Rückwärts-Auktion, bei der die Preise über die Zeit fallen“, erläutert Birgit Bogner-Matthes von der Bürgerberatung. Das heißt im Klartext: Wer sofort zuschlägt und den vollen Preis zahlt, bekommt ganz sicher was er will. Oder man zockt und wartet erst einmal ab, bis der Preis fällt. Dann könnte der begehrte Gegenstand aber plötzlich weg sein…

Erstmals wird es in diesem Jahr so sein, dass nur wenige sperrige Artikel (v.a. Fahrräder) in der Wittener Bürgerberatung abgeholt werden – nach Terminvereinbarung per E-Mail an buergerberatung@stadt-witten.de. Die übrigen Artikel werden gegen Porto versendet. Für welche Artikel das gilt und wie hoch die Versandkosten sind, erfährt man natürlich vor seiner Kaufentscheidung auf der Artikel-Seite.

Hat man ein Schnäppchen ergattert, wird der Kaufbetrag als Vorab-Überweisung (an die Firma GMS, beauftragt von der Stadt Witten) fällig. Das gilt auch für die Artikel, die zu einem vereinbarten Termin bei der Bürgerberatung abgeholt werden können.