Auto & Mobilität

Toter Winkel – unterschätzte Gefahr

Wenn Fußgänger oder Radfahrer im Straßenverkehr auf große Lkw treffen...

Wenn Fußgänger oder Radfahrer im Straßenverkehr auf große Lkw treffen, ist besondere Vorsicht gefragt. Die Gefahr lauert häufig im toten Winkel – ein Bereich der trotz Rückspiegel für den Fahrer nicht einsehbar ist. Sicherheitsexperten raten deshalb allen Verkehrsteilnehmern: vorausschauend fahren und mit Fehlern anderer rechnen. Eine wichtige Rolle in puncto Unfallvermeidung spielen Vorrichtungen, die dem Lkw-Fahrer mehr Sicht auf das unmittelbare Umfeld seines Fahrzeugs bieten. Dazu gehören beispielsweise spezielle Nahbereichsspiegel und eine Spurwechselunterstützung. Unabhängig von der Technik kommt es natürlich vor allem auf das Verhalten der Verkehrsteilnehmer an. So sollten Radfahrer immer genügend Sicherheitsabstand einhalten und bei einer unklaren Verkehrslage auf die Vorfahrt verzichten. Auf Nummer sicher gehen diejenigen, die sich an Ampeln vor den Lkw stellen, sodass der Fahrer sie sieht. Alternativ empfiehlt sich zu warten, bis das Fahrzeug abgebogen ist. Ein weiterer Tipp: Blickkontakt aufnehmen. Nur dann ist sicher, dass der Fahrer den Fußgänger oder Radfahrer gesehen hat. Eltern wird empfohlen, das richtige Verhalten schon früh mit den Kindern zu üben. Dabei helfen auch spezielle Sicherheitskampagnen wie „Stoppen, schauen, winken“ und „Sehen und gesehen werden“. txn