Logo
Anzeige-Schrader-Juni-2021.jpg
Sport

Sport aus Witten

Einige Nachrichten zum Sport...

SON-SPORT-Tim-Marmulla-2021.jpg

Tim Marmulla

Eigengewächs verstärkt SVH

Tim Marmulla verstärkt Herbeder Offensive zur neuen Saison. Somit kehrt ein richtiges Eigengewächs an die Kemnade zurück. Hierzu Mirko Rast: „Nachdem es zur aktuell unterbrochenen Saison nicht mit einer Rückkehr geklappt hat, freuen wir uns tierisch, dass Tim in der neuen Saison wieder das schwarzweiße SVH-Trikot tragen wird. Tim wird unserem Offensivspiel gut tun, da er auch einfach ein richtig torgefährlicher Offensivspieler ist. Das konnte er in seiner Zeit beim VfB Annen auch eine Liga höher unter Beweis stellen.“ Tims Rückkehr führt auch den bereits vor gut einem Jahr eingeschlagenen Weg konsequent fort – so wird man auch in Zukunft weiter verstärkt auf Jungs aus der Jugendarbeit bauen.
Coach Jan Kastel zeigt sich mit dem derzeitigen Stand der Kaderplanung ebenfalls sehr zufrieden: „Wir können es mittlerweile kaum noch erwarten, dass es wieder los geht. Die Tatsache, dass sich auch Tim in der neuen Spielzeit uns anschließen wird, ist überragend und steigert die Vorfreude noch einmal.

Neue Saison, neuer Trainer

Er hofft noch mit dem TuS Heven auf den Aufstieg in die Landesliga. Zur neuen Saison geht Thorsten Kastner dann aber in Fußball-Rente. Lange schon angekündigt übergibt der Bochumer im Sommer das Traineramt an Maximilian Wagner, zur Zeit Trainer beim Bezirksliga-Konkurrenten SV Phönix Bochum. Selbst der mögliche Aufstieg in die Landesliga (die Hevener sind Tabellenzweiter; drei Zähler hinter dem FC Altenbochum) ist für Kastner kein Anreiz, den Trainerjob noch eine weitere Saison zu machen. Er hofft natürlich, dass er mit dem TuS Heven die Saison noch zu Ende spielen kann. Für ihn und sein Team wäre der Aufstieg natürlich die Krönung seiner Arbeit und er traut seiner Mannschaft auch in der Landesliga gegebenenfalls eine gute Rolle zu.
Die Coronasituation stellt alle Vereine vor erhebliche Probleme. Thorsten Kastner hält eine Vorbereitungszeit von lediglich zwei oder drei Wochen vor einem möglichen Wiederbeginn für unzureichend. Aber wie diese Saison zu Ende geht, steht ja im Moment eh noch in den Sternen.
Zur neuen Saison 21/22 bringt Nachfolger Maximilian Wagener Co-Trainer Hendrik Weber im Sommer gleich mit nach Witten und freut sich schon jetzt auf die Herausforderung beim TuS und hofft auf ein fußballerisch starkes Hevener Team.

Platzierungen in Bestenliste

Auch wenn es im letzten Jahr nicht so viele Wettkämpfe für die Leichtathleten gab, so wurden trotzdem deutsche Bestenlisten erstellt.
Die Liste für die Senioren ist nun erschienen. Darin zeigt sich vor allem, wie dominant Frauke Viebahn in ihrer Altersklasse W 60 ist. Mit großem Abstand steht sie über 100 Meter (14,30 Sekunden), 200 (30,43), im Hochsprung (1,45 Meter und deutscher Rekord) und im Siebenkampf sowie knapp im Weitsprung (4,23) an der Spitze. Aber auch über 80 Meter Hürden (Rang 2, 14,57 Sekunden) und im Speerwurf (Rang 5, 22,85 Meter) kam sie unter die ersten zehn.
Christine Wenzel (W 55) konnte erstmals im Kugelstoßen mit 11,95 Metern auf Rang 2 klettern. Weitere Top-Ten-Platzierungen erzielte sie im Speerwerfen (Rang 5, 29,02 Meter), im Hochsprung (Rang 6, 1,25) und im Diskuswerfen (Rang 7, 26,54).
Ebenfalls unter die besten Zehn schafften es Jörg Kranz (M 50) mit Rang 3 im Zehnkampf und seine Frau Tania Kranz (W 50) mit Rang 2 im Zehnkampf. Sina Caspers (W 30) verpasste im Kugelstoßen mit 10,37 Metern und Rang 11 knapp die Top-Ten.
Bei den Jugendlichen konnte sich Emma Madu (W 14) in der Bestenliste platzieren. Mit 10,85 Metern im Kugelstoßen landete sie auf Rang 28.