Logo
Anzeige-Bongers-April2021.jpg
Hattingen

Öffnungsperspektive für das Museum Bügeleisenhaus

Der Heimatverein Hattingen/Ruhr e.V. geht davon aus, sein Museum Bügeleisenhaus am ersten Samstag nach den Osterferien wieder zu öffnen...

HAT-Heimatverein100-2021.jpg

Das Hattinger Wahrzeichen und „Wohnort“ des Heimatvereines ist bei Einheimischen und Touristen beliebt. An der Fassade hängt auf dem großen Foto noch das „Dislike“ des Hattinger Künstlers Stephan Marienfeld. Mittlerweile ist es abgenommen und durch den CUBICLE des Künstlers Philipp Valenta ersetzt worden. So sorgt das Zuhause des Heimatvereins auch immer für Diskussionen über Kunst im öffentlichen Raum.

Der Heimatverein Hattingen/Ruhr e.V. geht davon aus, sein Museum Bügeleisenhaus am ersten Samstag nach den Osterferien wieder zu öffnen. Vereinsvorsitzender Lars Friedrich: „Den 17. April hatten wir schon vor Corona vorgesehen, und dieser Samstag wird es wohl werden.“ Eine frühere Öffnung, die ab dem 8. März unter Berücksichtigung des Inzidenzwertes möglich wäre, strebt der Verein nicht an.
Und das hat Gründe: Zunächst stehe im März eine große Baumaßnahme an, denn zahlreiche Fenster des Museums müssen saniert werden, so der Verein. „Solange der Inzidenzwert im Ennepe-Ruhr-Kreis noch über 50 liegt, wäre ein Museumsbesuch nur nach Voranmeldung möglich. Das ist eine gute Vorgabe, aber für uns Ehrenamtler zu aufwendig“, so Friedrich. Er hofft, dass Mitte April der Wert im Kreis unter 50 liegt, sodass eine Öffnung des Museums Bügeleisenhaus unter Einhaltung aller bereits im Vorjahr erprobten Schutzmaßnahmen möglich ist. „Und schaffen wir es solidarisch nicht, den Wert unter 50 zu drücken, verschieben wir auf die Eröffnung in den Mai.“