Logo
Anzeige-Bongers-April2021.jpg
Hattingen

Mit Bestnoten durch die Pandemie

Mit den noch druckfrischen Examenszeugnissen und Blumen in der Hand freuen sich die 15 Schülerinnen und Schüler der Pflegeschule der Ev. Stiftung Augusta über ihr bestandenes Examen.

Innerhalb der letzten drei Monate mussten die frischen Gesundheits- und KrankenpflegerInnen insgesamt sieben Teilprüfungen absolvieren - und bewältigten das mit Bravour. „Es war nun der erste Examenskurs, der ein gesamtes Jahr, d.h. das gesamte letzte Lehrjahr, unter Pandemie-Bedingungen lernen und arbeiten musste. Trotzdem haben alle Schülerinnen und Schüler unglaublich gute Leistungen erbracht: viele von ihnen konnten das Examen mit sehr guten und guten Noten abschließen. Wir sind sehr stolz auf unsere Schülerinnen und Schüler", erklärt Schulleiterin Silvia Ballein.

Die Anstrengungen haben sich gelohnt
Während des letzten Jahres war es für die Auszubildenden ein Wechselspiel von Online- zu Präsenzunterricht (am Standort Hattingen) - und wieder zurück. Ihre Praxisabschnitte absolvierten sie in verschiedenen Klinikbereichen der Stiftung Augusta und externer Häuser, was auch die ein oder andere Quarantänezeit mit sich brachte. Die Anstrengungen haben sich gelohnt: am 11. Februar konnte alle ihre Ausbildung mit Erfolg abschließen. Dabei konnten sie den Prüfungsausschuss mit der vom Gesundheitsamt bestellten Prüfungsvorsitzenden mit ihren Leistungen beeindrucken.
14 von ihnen werden nun als frisch examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger weiter in den Augusta Kliniken in Bochum und Hattingen tätig sein. Leider konnte keine offizielle Feierstunde stattfinden.
Die Examenszeugnisse wurden den Absolventen einzeln und mit zeitlichem Abstand übergeben. Die Fotos sind vor dem Schulgebäude im Freien entstanden.