Logo
Superbanner 749 x 89 Pixel_Platzhalteranzeige.jpg

Test

Sport

Magische Grenze der 18-Meter-Marke überschritten

Annener Werfermeeting fand wieder statt...

SPORT-Kugelstossen-Ritter-2021.jpg

Julia Ritter

Nachdem vergangenes Jahr das von der DJK BW Annen ausgerichtete Werfermeeting coronabedingt ausfallen musste, fand das 12. Annener Werfermeeting nun mit einer Rekordbeteiligung von 124 Werfern statt. Und das bei besten Bedingungen. Los ging es um 10.30 Uhr mit den Jugendlichen, der letzte Wettkampf zog sich bis 18 Uhr. Ein langer Tag insbesondere für die über 20 Kampfrichter, die eine solch große Veranstaltung erst möglich machen. Doch trotz der vielen Teilnehmer verlief alles reibungslos und der Zeitplan konnte eingehalten werden.
Das große Interesse zeigt den Nachholbedarf, den die Leichtathleten momentan haben. Und so war das Einzugsgebiet der Teilnehmer bis etwa 100 Kilometer rund um Witten auch entsprechend groß. Auch aus Witten nahmen Werfer teil, jedoch waren einige noch im Urlaub. 
Absolutes Highlight war der Start von Julia Ritter (TV Wattenscheid) im Kugelstoßen und Diskuswerfen. Julia hatte nur knapp mit 18,35 Meter die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio im Kugelstoßen verpasst, gefordert waren 18,50 Meter. Seitdem stößt sie fast jede Woche auf unterschiedlichsten Wettkämpfen über die 18-Meter-Marke. Auch in Witten gelang ihr mit 18,04 Meter ein Stoß über die magische Grenze. Für die Zuschauer war es sehr beeindruckend, welche Kraft dahintersteckte. Das wirkt live doch ganz anders als im Fernsehen. Auch im Diskus konnte Julia mit einer guten Weite von 55,90 Meter überzeugen – hoffentlich auch die Veranstalter des Istaf in Berlin. Denn sie hofft noch auf eine Einladung.
Viele andere Athleten zeigten sehr gute Leistungen: beispielsweise Timo Northoff (TV Wattenscheid) mit 16,57 Meter im Kugelstoßen der Männer oder seine Schwester Pia mit 48,02 Meter im Diskus der wU20. Ebenfalls Jonas Burgmann (VfB Fichte Bielefeld) mit 46,13 Meter im Diskuswurf der Männer, Tom-Sengua Malutedi (TSV Bayer 04 Leverkusen) mit 55,97 Meter im Speerwurf der Männer – wobei Tom-Sengua Parasportler ist mit 7,5 Zentimeter unterschiedlich langen Beinen. Franziska Mertens (TSV Hagen) mit 44,03 Meter im Speerwurf der Frauen, Elias Connor Dicke (LG Wittgenstein) mit 43,11 Meter im Speerwurf der mU18, Lukas Fromme (TV Wattenscheid) mit 45,85 Meter im Diskuswurf der M15, Frieda Echterhoff (TV Wattenscheid) mit 13,18 Meter im Kugelstoßen der W15 und mit 39,31 m im Diskuswurf, Ben Duwenbeck (LG Olympia Dortmund) mit 36,97 m im Diskuswurf und 38,96 m im Speerwurf der M13, Miranda Wolf (LG Lippe Süd) mit 29,39 Meter im Speerwurf der W12 und viele mehr.
Auch bei den Senioren gab es zahlreiche gute Leistungen. Ältester Teilnehmer war mit 85 Jahren Hans Borgmann (VSV Grenzland Wegberg). Er stieß die Kugel 6,36 Meter, warf den Diskus 14,12 Meter und den Speer 16,58 Meter.
Aus Wittener Sicht gab es nicht so viele gute Resultate. Christine Wenzel (W55) von der ausrichtenden DJK kam mit 11,57 Meter im Kugelstoßen wieder etwas besser in Schwung. Bis zu den Deutschen Seniorenmeisterschaften am 10.–12. September in Baunatal möchte sie gerne wieder an die 12 Meter ranstoßen. Auch Frauke Viebahn (W60, DJK) war mit ihren 23,88 Meter im Speerwurf zufrieden, sieht aber auch hier noch Potenzial nach oben. Manfred Guddeit (in seinem letzten Jahr in der M75) von der SU Annen stieß die Kugel 8,32 Meter, warf den Diskus 25,27 Meter und den Speer 27,80 Meter.

Offene DJK-Vereinsmeisterschaften
Bei den Offenen Vereinsmeisterschaften starteten neben zwei Gästen aus Leverkusen 15 Athletinnen der DJK BW Annen und der SU Annen im Wullenstadion. Auf dem Programm standen 100-Meter-Lauf, Weitsprung und Hochsprung für Frauen, Männer und die U18.
Die Sieger:
100 Meter: Frauke Viebahn (14,3 s), Corinna Jaschionek (SU Annen) (14,3 s); wU18: Anna Still (14,6 s), Inga Grasedieck (14,6 s)
Weitsprung: Malin Gerhardt (4,65 m); wU18: Anna Still (4,40 m)
Hochsprung: Malin Gerhardt (1,46 m), wU18: Anna Still (1,38 m).
Weiter geht‘s am 12. September: Dann sind bei den Offenen Vereinsmeisterschaften für die Schüler auch die jüngeren Athleten dran.