Logo
Superbanner 749 x 89 Pixel_Platzhalteranzeige.jpg
Topthema

Landtagswahl 2022: Am 15. Mai wird in NRW gewählt

IMAGE erklärt, was bei der Wahl wichtig ist und was die Wähler vor dem Urnengang wissen sollten.

DUD-Landtagsgebaeude-Mai2022.jpg

Pressefoto: Landtag NRW/Bernd Schälte

Wer wählt in welchem Wahlbezirk?

In Nordrhein-Westfalen wird am Sonntag, 15. Mai, ein neuer Landtag gewählt. Wahlberechtigt sind NRW-Bürger, die mindestens 18 Jahre alt sind, einen deutschen Pass besitzen und seit mindestens 16 Tagen in NRW wohnen.
NRW ist für die Landtagswahl in 128 Wahlkreise unterteilt. Der EN-Kreis ist in drei Wahlkreise unterteilt.
Zum Wahlkreis 104 gehören Hagen und der Ennepe-Ruhr-Kreis III mit den Städten Breckerfeld, Ennepetal und Gevelsberg.
Zum Wahlkreis 105 gehört der Ennepe-Ruhr-Kreis I mit den Städten Hattingen, Sprockhövel, Schwelm und Wetter.
Zum Wahlkreis 106 gehört der Ennepe-Ruhr-Kreis II mit den Städten Herdecke und Witten.
Jede Wahlberechtigte hat zwei Stimmen, die Erststimme und die Zweitstimme. Mit der Erststimme wird der Direktkandidat für den Wahlkreis gewählt. Mit der Zweitstimme wird die Partei gewählt.

Wer tritt als Spitzenkandidat an?

Seit 2017 regiert in Nordrhein-Westfalen eine schwarz-gelbe Koalition aus CDU und FDP. Der Ministerpräsident heißt Hendrik Wüst (CDU) und tritt zur Wahl an.
Für die SPD geht der Parteivorsitzende Thomas Kutschaty ins Rennen.
Die FDP hat Vize-Ministerpräsident und Familienminister Joachim Stamp auf Platz 1 der Kandidatenliste gewählt.
Die Grünen haben Landesparteichefin Mona Neubaur gewählt, für die AfD tritt der Chef der Landtagsfraktion Markus Wagner als Spitzenkandidat an.
Carolin Butterwege wird als Spitzenkandidatin versuchen, die Linken wieder in den Landtag zu bringen.
Der Landtag hat mindestens 181 Abgeordnete, aktuell sind es 199. Das liegt an Überhang- und Ausgleichsmandaten.
128 der Abgeordneten sind die Direktkandidaten, die ihre Wahlkreise vertreten.