Sport

„Große Chance für Revier“

Dennis Radtke begrüßt die Planungen...

SON-SPORT-Dennis-Radtke.jpg

Dennis Radtke, CDU-Europa-Parlamentarier

Der Europa-Abgeordnete für das Ruhrgebiet, Dennis Radtke, CDU-Mitglied und seit 2017 in Brüssel, begrüßt die fortschreitenden Planungen der Initiative „Rhein-Ruhr City 2032“. Er redet von einer „großen Chance für das Revier“. Bis Ende 2020 soll ein Finanzierungsplan erarbeitet werden. Nach der abschließenden Beratung mit Bund und Ländern wird er dann öffentlich vorgestellt.
„Mit der Bewerbung für die Olympischen Spiele 2032 bieten wir eine innovatives Konzept. Erstmals nutzen wir die Möglichkeit, sich mit mehreren Städten gemeinsam zu bewerben. Das setzt ein Zeichen sowohl nach innen als auch nach außen“, sagt Dennis Radtke (41) aus Bochum-Wattenscheid. „Das Ruhrgebiet hat sich bereits 2010 als europäische Kulturhauptstadt von seiner besten Seite gezeigt und tolle kulturelle Projekte hervorgebracht. Wir müssen wegkommen vom Kirchturmdenken und die gesamte Region zusammenhalten. Das Ruhrgebiet ist eine europäische Metropolregion – so müssen wir auch nach außen hin auftreten“, ergänzt er mit Nachdruck.
Und abschließend: „Die städteübergreifende Zusammenarbeit zeigt, dass wir als Region zusammen agieren können und stärkt das Gemeinschaftsgefühl, das über Stadtgrenzen hinausgeht. Sobald das Konzept final steht, gilt es, für die Zustimmung in der Bevölkerung zu werben. Gerade nach der Schwächung der lokalen Wirtschaft in der Coronakrise zeigen wir mit der Bewerbung, dass wir optimistisch in die Zukunft blicken.“