Sprockhövel

Ausstellung im Schaufenster

„Art_EN“ unterstützt Kunst und Einzelhandel.

SPR-Ausstellung-2020.jpg

„Art_EN“ soll die Attraktivität der Innenstadt steigern. Es finanzieren Arbeitsamt, AVU und Kreis.

„Hand in Hand“: Das ist das Symbol für das Projekt „Art_EN“, das die EN-Agentur und die Kommunen im Ennepe-Ruhr-Kreis beginnen: Es verbindet die Unterstützung für die Kunst- und Kulturszene der Region und die Förderung des Einzelhandels.
„Wir müssen jetzt handeln, um die kulturelle Vielfalt hier in unseren Städten zu erhalten“, betonte Landrat Olaf Schade als Schirmherr von „Art_EN“ – das habe ein Gespräch der EN-Agentur mit Kunst- und Kulturschaffenden Mitte August gezeigt. „Es geht zum einen um die ökonomische Situation der Künstler, aber im Endeffekt auch um die Bedeutung, die Kultur für unser Miteinander hat“, sagte Schade weiter.
Die Idee: Das Gemeinschaftsprojekt ist eine temporäre Schaufensterausstellung in den Innenstädten. In jeder Stadt wird eine Schaufenstermeile ausgewählt. Teilnehmende Händler stellen ganz nach dem Motto „Sharing is caring“ einen Teil ihres eigenen Schaufensters für Kunstschaffende zur Verfügung. Die ausgestellten Arbeiten können erworben werden. Je nach Größe des Schaufensters sind auch Performances möglich. „Das Projekt soll Wirtschaft und Kultur miteinander verbinden. Und es ist ein Appell: „Shoppt lokal, kauft Kunst – Online kann ja jeder“, erläutert der Ennepetaler Künstler Werner Kollhoff, der den Impuls für die Aktion gab.
Die „Art_EN“ soll Ende November mit einem Eröffnungswochenende in allen Städten beginnen und etwa 14 Tage dauern. Bei Fragen zum Projekt: EN-Agentur: Katja Kamlage und Marie Nehles, E-Mail: art_en@ennepe-ruhr-entdecken.de.