Zwischen (Herbst)Markt, (Kunst)Handwerk und dem Panhasfest

Vom 3. bis 6. Oktober bietet der Hattinger Herbst mit bunten Ständen, einem verkaufsoffenem Sonntag und natürlich dem Panhasfest auf dem Kirchplatz wieder ein stimmungsvolles Genießer-Ambiente für die ganze Familie. Ein Erlebnis für alle Sinne.

Freuen sich auf den Hattinger Herbst (v.l.) Jörg Prostka (Sponsor AVU), Heinz Bruns (Burgstuben Kemnade), Peter Lihs (pro-motion), Dirk Eggers (Restaurant Eggers), Marketingchef Georg Hartmann, Udo Schnieders und Steven Scheiker (Sponsoren Sparkasse Hattingen und Stadtwerke Hattingen).

Wenn sich die Blätter bunt färben, verwandelt sich die Innenstadt der alten Hansestadt Hattingen vom 3. bis 6. Oktober wieder in einen farbenfrohen Marktplatz. Gastronomie, Hattingen Marketing, Kooperationspartner Peter Lihs von „pro-motion“ und französische Händler laden zum Hattinger Herbst mit Markt und Panhasfest ein. Bummeln, Shoppen und Erleben mit allen Sinnen!
Im Herzen der historischen Altstadt schnuppert die Nase wieder den Duft feiner Köstlichkeiten. Die gastronomischen Betriebe Gasthaus Weiß, Haus Kemnade, Diergardts „Kühler Grund“, Hotel-Restaurant Eggers und das Hotel-Restaurant An de Krüpe tischen wieder herbstlich-deftige Speisen beim Panhasfest auf. Westfälische Kartoffelsuppe, Grünkohl, Sauerbraten, Reibekuchen, Pflaumenkuchen, Matjes nach „Hausfrauen Art“, Nougatknödel und natürlich Panhas, eine eingedickte Wurstbrühe, die gebraten wird, sind die Gaumenfreuden in der Jahreszeit der bunten Blätter. Für Vegetarier stehen Reibekuchen und Kaiserschmarrn auf der Speisekarte. Aber nicht nur die Geschmacksnerven dürfen sich auf eine Geschmacksexplosion freuen – auch die anderen Sinne werden angesprochen.
Feines und ungewöhnliches Kunsthandwerk an rund 100 Ständen auf der Großen Weilstraße, dem Platz am Bügeleisenhaus, Steinhagen und im St. Georgs-Viertel sind ein besonderer Genuss für Augen und Ohren. Das gilt auch für den Französischen Markt auf dem Krämersdorf.  Der Duft frischer Landbrote oder leckerer Käse lockt hier ebenso wie ofenfrischer Flammkuchen, edle Weine aus dem Burgund, feine Liköre und Arganöl. Hinzu kommt noch eine Auswahl von Handwerkswaren wie beispielsweise Tischdecken, Lavendel und Seifen aus der Provence.
Ein Highlight auf dem Herbstmarkt ist die Herbst- und Wintermodenschau, die am Samstag, 5. Oktober, zu vier verschiedenen Uhrzeiten im Reschop-Carré stattfindet. Jeweils um 11.30 Uhr, 13.30 Uhr, 15.30 Uhr und 17.30 Uhr werden die neuesten modischen Kuscheltrends für die kommende kühle Jahreszeit präsentiert. Außerdem steht vor dem Reschop-Carré ein Fahrzeug des Projektes Car-Sharing in Hattingen, initiiert von den Stadtwerken, der hwg und Auto Smolczyk. Das Reschop-Carré lädt ebenso wie die Einzelhändler in der Innenstadt am Sonntag, 6. Oktober, von 13 bis 18 Uhr zu einem verkaufsoffenen Sonntag ein.
Freuen dürfen sich Besucher auch auf die „Rollende Waldschule“, die mit dem Hegering Hattingen viele Informationen rund um die heimische Flora und Fauna präsentiert.
Eingebunden in Hattingens historische Markttradition sind die Heggerstraße, Ober- und Untermarkt sowie die Langenbergerstraße. Wenn man auf Hattinger Märkten durch die Innen- und Altstadt bummelt und an den Ständen entlangflaniert, begegnet einem die Bedeutung von Handel auf Schritt und Tritt.
Öffnungszeiten: Donnerstag (Tag der dt. Einheit), 3.10. 12-20 Uhr, Freitag, 4.10. 12-20 Uhr (Panhasfest ab 16 Uhr), Samstag, 5.10. 12-20 Uhr, Sonntag, 6.10. 12-18 Uhr. Am Sonntag, 6.10. ist verkaufsoffener Sonntag in der Innenstadt von 13-18 Uhr.

 


Bilder