Zeltfestival verschoben

Die Tickets behalten weiterhin Gültigkeit.

Alle Veranstaltungen des 13. Zeltfestivals Ruhr (ZfR) werden um ein Jahr verschoben – der Termin ist der „altbekannte“, er liegt nämlich in der Zeit der Sommerferien.
Nach einer lang anhaltenden, unsicheren Phase für den gesamten Festivalsommer 2020 hat die Landesregierung entschieden, alle Großveranstaltungen bis einschließlich Montag, 31. August, abzusagen. Aufgrund der Entwicklungen rund um die CoVid-19-Pandemie ist auch das ZfR betroffen. Nun heißt es: 17 Tage Erlebniswelt von Donnerstag, 20. August, bis Samstag, 5. September 2021. Die Veranstalter des Zeltfestivals Ruhr sind aufgrund der vertrauensvollen und langjährigen Zusammenarbeit und dem guten Netzwerk zur Branche zuversichtlich, die imposanten Veranstaltungszelte im Spätsommer des nächsten Jahres ein dreizehntes Mal zu hissen und den Fans ein prall gefülltes Programm mit rund 40 Konzert-, Comedy- und Kabarett-Veranstaltungen unterschiedlichster Art darzubieten.


Eine Welle der Solidarität
„Wir erfahren soeben eine Welle der Solidarität von Künstlern, Agenturen und Managements und sind sehr zuversichtlich nahezu alle Veranstaltungen auch 2021 wieder anbieten zu können. Wir sind sehr dankbar über die gute Zusammenarbeit und die Nähe, die sich in den vergangenen Jahren zu Agenturen und Künstlern entwickelt hat und den positiven Ausblick auf die Verschiebung 2021 ermöglicht“, sagte Heri Reipöler, neben Lukas Rüger und Björn Gralla, einer der drei Initiatoren. Aufgrund der Vielzahl der Einzelveranstaltungen, wird der angepasste Spielplan für das 13. Zeltfestival Ruhr vom 20. August bis 5. September 2021 erst ab Mitte Mai/Anfang Juni verfügbar sein. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit.


Bilder