Sprockhövel im „Grüngebiet“ ist Teil der RVR-Kampagne

Mit der „Metropole Ruhr“ soll das Image aufpoliert und neue Investoren gewonnen werden.

Lucas Kemna von „Lulus Coffee-Factory“ und Ismael Klein von Fröhlich & Dörken wurden mit Kamera und Mikrofon begleitet.

Das Ruhrgebiet will sein Image aufpolieren. Unter dem Motto „Stadt der Städte“ („City of Cities“) spricht die Metropole Ruhr Investoren, Unternehmer, junge Berufstätige und Studierende an. Die Region profiliert sich u.a. als größere Metropole als Berlin, als Heimat starker Startups und mit dem ersten Radschnellweg in Deutschland.

2018 stellt die RVR-Kampagne jede Woche eine der 53 Städte der Metropole Ruhr vor. Neben den ausführlichen Stadtporträts mit den Schwerpunkten Arbeiten, Business und Leben kommen die Menschen zu Wort. Der Leitsatz „Ich bin eine(r) von fünf Millionen!“ zieht sich als roter Faden durch die Videoclips in Lang- und Kurzversion, die begleitend zu den Stadtporträts veröffentlicht werden. Auch in Sprockhövel wurde gedreht und wir haben den Drehtag begleitet.
Doch vor dem Drehtag gab es jede Menge zu bedenken: Wen oder was wollte man überhaupt für den Film aufnehmen? Die Wirtschaftsförderung der Stadt Sprockhövel, Ingrid Döbbelin, stand in enger Abstimmung mit verschiedenen Gremien, bis die Entscheidung getroffen war: um den Wirtschaftsstandort zu präsentieren, wählte man mit Ismael Klein (Fröhlich & Dörken) und Stephan Schlösser (Wicke) zwei gestandene internationale Unternehmen aus. Michaela Habbel von der gleichnamigen Destillerie und Brennerei machte das Wirtschaftstrio komplett. Als Existenzgründer und Jungunternehmer kam Lucas Kemna mit seinem Café „Lulus Coffee-Factory“ dazu. Schließlich noch der Lehrer und Triathlet Till Schaefer, der den Freizeitbereich abdeckt.
„Es ist nicht einfach, Protagonisten zu finden, die den Standort Sprockhövel als attraktiven, familienfreundlichen Wirtschaftsstandort im ‚Grüngebiet‘ der Metropole Ruhr kurz und knapp präsentieren. Wir wollten die Balance zwischen Arbeit und Freizeit darstellen. Eine boomende Wirtschaft, attraktive Arbeitsplätze, vielfältige Freizeitangebote und ein lebendiges Vereinsleben bieten Leben und Arbeiten im Grünen mit einer direkten Anbindung an die zentralen Verkehrswege. In Sprockhövel trifft man sich beim Einkaufen, bei Freizeitaktivitäten, in Vereinen oder auf den zahlreichen Festen. Weltmeister in der wachsenden  Wirtschaft, im Sport und bei ausgezeichneten Spirituosen wohnen und arbeiten hier. Selbst einen senkrecht stehenden Meeresboden hat die EN-Stadt mit den ‚Rippelmarken‘ zu bieten. Bringen Sie das alles mal in ein paar Minuten unter“, lacht Ingrid Döbbelin.
Auch der Filmdreh ist nicht leicht - einen ganzen Tag lang zieht das Filmteam in unserer Begleitung durch die Stadt. Da wird hier eine Sequenz aufgenommen, dort eine Frage gestellt, dann wieder eine Strecke mit dem Auto gefahren. Und natürlich sind Versprecher bei den Interviews auch keine Seltenheit.
Doch der Aufwand hat sich gelohnt. „Wir haben die Wiege des Ruhrbergbau längst hinter uns gelassen, sind erwachsen geworden und präsentieren uns als moderner Wirtschaftsstandort mit einem bunten und geselligen Freizeitangebot“, so Lutz Heuser vom Stadtmarketing- und Verkehrsverein Sprockhövel. Wer den Film anschaut, erkennt: Sprockhövel bewegt!


Bilder