Smart in die Zukunft

Energiemesse 2019 in Witten...

Elektromobilität, ökologisches Wohnen und das aktuelle Förderprogramm der Stadtwerke: Am 18. Mai können sich alle Interessierten im Forum der Stadtwerke Witten wieder zu allen Themen rund um Energie informieren.
Die gemütliche Atmosphäre und den direkten Austausch mit Experten aus den unterschiedlichsten Bereichen des Handwerks schätzen viele Besucher der mittlerweile traditionellen Energiemesse bei den Stadtwerken Witten. Thematisch bewegt sich die Veranstaltung auch am 18. Mai 2019 am Puls der Zeit:
In diesem Jahr ist die E-Mobilität ein großes und stark nachgefragtes Thema. Da deren Ausbau in Witten federführend von den Stadtwerken vorangetrieben wird, können sich die Besucher der Energiemesse natürlich umfassend darüber informieren.
E-Mobilität: Lademöglichkeiten und „Stadtwerke Mobil“-Tarif
Zwischen 10 und 15 Uhr stellen diverse Autohersteller ihre elektrisch angetriebenen Fahrzeuge vor Ort vor und geben einen guten Überblick über die aktuell verfügbaren Modelle. Interessenten können sich außerdem gleich bei den Experten der Stadtwerke über die Möglichkeit des heimischen Ladens mittels einer Wallbox oder Ladesäule (je nach Bedarf) und dem speziellen „Stadtwerke Mobil“-Tarif für E-Auto-Fahrer. In den „Tank“ kommen dank der Stadtwerke Witten natürlich 100 % Ökostrom.
Ökologisches Wohnen mit aktuellem Förderprogramm
Auch ökologisches Wohnen, nachhaltiges Sanieren und das Thema Smart Meter, also intelligente Zähler, werden auf der Energiemesse in diesem Jahr vorgestellt. Gerade für Eigenheimbesitzer ist das Thema Energieeffizienz in den eigenen vier Wänden von großem Interesse.
Dazu stellen die Stadtwerke auch das aktuelle Förderprogramm für 2019 vor. Dieses umfasst viele attraktive Zuschüsse, zum Beispiel für eine Heizungsumstellung auf ein moderneres Gerät, für Wärmepumpen, Mini-Blockheizkraftwerke (BHKW), Solarthermieanlagen oder Haushaltsgeräte wie Erdgastrockner und Erdgasherd.
Neben verschiedenen Herstellern sowie den Experten der Stadtwerke Witten werden das örtliche SHK-Handwerk und weitere lokale Betriebe vertreten sein.


Bilder