Sacro pop: Neue Geistliche Musik lädt zum Singen ein

Verein feiert 2017 sein zwanzigjähriges Bestehen, die Gruppe selbst gibt es schon seit 1974.

In diesem Jahr feiert der Verein „Gruppe Sacro pop“ der Katholischen Gemeinde St. Januarius in Sprockhövel seinen zwanzigsten Geburtstag. Gegründet wurde die Gruppe selbst schon 1974 von Christian Herbring.

„Unser wichtigstes Anliegen war von Anfang an bis heute die regelmäßige musikalische Gestaltung der Gottesdienste in unserer Heimatgemeinde. Aber schon recht früh konnten wir erste große Erfolge feiern durch die Mitgestaltung der Nachtwallfahrten der Jugend im Bistum Essen. Es folgten beeindruckende Veranstaltungen wie Bischofsmessen, offene Singen, Katholikentage und Evangelische Kirchentage“, erzählen die Mitglieder.
Seit Beginn des Jahres 2011 ist Ludger Haumann aus Dortmund musikalischer Leiter der Gruppe. Als studierter Lautenist, Musikpädagoge an einer Gesamtschule und Leiter zweier weiterer Chöre hat er große musikalische Erfahrung. Sein Anliegen ist es, das „Neue Geistliche Lied” und damit auch die Gruppe weiterzuentwickeln. Auch er hat eigene Kompositionen und Arrangements beizusteuern.
Der Chor besteht zurzeit aus 27 aktiven Mitgliedern und probt jeden Freitag von 19.30 bis 22 Uhr im Gemeindehaus in der Von-Galen-Straße 7. Wer Spaß am Singen hat, darf gern zur Probe vorbeikommen.
Außerdem gibt es eine Band: Hans Fedrau (Kontrabass, E-Bass, Cello), Arnd Pleiger (Piano), David Lohmann (Gitarre), Tom Fedrau (Drums und Percussions), Doro Lohmann (Flöte) gehören dazu.

Vereinsgründung 18. April 1997
Am 18. April 1997 haben Chor und Band einen Verein unter dem Namen „Gruppe sacro pop St. Januarius Sprockhövel - Verein für Neue Geistliche Musik “ gegründet. In der Vereinssatzung heißt es zum Ziel des Vereines: „Der Vereinszweck wird hauuptsächlich durch die Pflege der Neuen Geistlichen Musik im Rahmen von Gottesdiensten und sonstigen kirchlichen Veranstaltungen sowie in Konzerten verwirklicht. Dazu unterhält er einen Chor und eine Band. Er unterstützt christliche Liedermacher und produziert und vertreibt Tonträger mit neuer geistlicher Musik. Er führt darüber hinaus alle ihm zur Erreichung des Vereinszwecks geeignet erscheinende Maßnahmen durch.” Erstmals wurden mit der Vereinsgründung nun Mitgliedsbeiträge erhoben, um die laufenden Ausgaben finanzieren zu können. Die Zeit der „von der Hand in den Mund“-Finanzierung war vorbei. Aktiv ist die Gruppe neben der Gestaltung der Messen auch mit Konzerten - so Ende 2016 mit einem Benfizkonzert „Hinter dem Horizont geht es weiter“ für die Flüchtlingshilfe Sprockhövel.