Passend zum Sonnenschein Fragen nach Photovoltaik

Energiemesse der Wittener Stadtwerke: Sparpotenzial für die Umwelt und den Geldbeutel.

Auto am Zapf-Draht: Vor dem Eingang empfingen die E-Mobilitäts-Experten der Stadtwerke die Besucher mit diversen Modellen, beantworteten alle Fragen rund um das elektrische Fahren und führten ihnen die Lademöglichkeiten mit Säulen und Wallboxen vor. Im Bild, von links: ­Nikolaos Amanatidis, stellvertretender Hauptabteilungsleiter für Vertrieb und Beschaffung, und Oliver Schloßer, Abteilungsleiter Vertrieb und Privatkunden.

Elektromobilität, Photovoltaik- und Heizungsanlagen: Auf der 14. Wittener Energiemesse stellten die Stadtwerke und das SHK-Handwerk an der Westfalenstraße, Ecke Dortmunder Straße zahlreiche Möglichkeiten zum bewussten Umgang mit Energie vor.
Leise gleitet das weiße Elektroauto zurück auf den Parkplatz der Stadtwerke Witten, während schon das nächste den Blinker zum Abbiegen auf die Westfalenstraße setzt: Am Samstag nutzten viele Besucher der 14. Wittener Energiemesse die Chance, selbst hinter dem Lenkrad Platz nehmen zu können. Rund 35 Mal drehten Interessierte mit den sechs Fahrzeuge verschiedener Hersteller eine Runde durch Witten. Vor dem Eingang empfingen die E-Mobilitätsexperten der Stadtwerke die Besucher mit diversen Modellen, beantworteten alle Fragen rund um das elektrische Fahren und führten ihnen die Lademöglichkeiten mit Säulen und Wallboxen vor. Wer zwei Räder bevorzugt, konnte sich am Stand von Ebis Fahrradservice in den E-Bike-Sattel schwingen.
Großes Interesse am „Contracting“-Angebot: Auch im Forum der Stadtwerke herrschte reger Betrieb: In entspannter Atmosphäre informierten die Berater der Stadtwerke Witten und 18 Vertreter des SHK-Handwerkes sowie Hersteller die Anwesenden zu Energiethemen. Dabei ging es beispielsweise um moderne Heizungsanlagen, LED-Beleuchtung und „Smart-Meter“. Viele Besucher wollten sich auch über die ,Contracting-‘ und Förderangebote informieren“, berichtet Peter Roß, Energieberater der Stadtwerke. Passend zum Sonnenschein am Messetag wurde von den Besuchern häufig nach Unterstützung bei der Umsetzung von Photovoltaik-Anlagen gefragt. Mini-Blockheizkraftwerke und Wärmepumpen weckten ebenfalls das Interesse der Besucher. Schließlich können sie mit diesen Maßnahmen nicht nur die Umwelt, sondern auch ihren Geldbeutel schonen.


Bilder