Nicht gescheut, neue Wege zu gehen

35 Jahre Stefan Lex und Männerchor Lyra: eine Erfolgsgeschichte.

Nach anfänglichem Auf und Ab nahm die Anzahl der Sänger stetig zu. Es wurden Konzerte in Schulen und der evangelischen Kirche in Bommern gemacht. Bereits 1991 wurde dann das erste Frühjahrskonzert im Saalbau der Stadt Witten gegeben.

Der „Männerchor Lyra“ feiert in diesem Jahr sein 35-jähriges Bestehen. Am Sonntag, 14. Mai, findet von 16 Uhr an das diesjährige Frühjahrskonzert als Geburtstagskonzert im Saalbau an der Bergerstraße statt.
Unter dem Motto „Lyra & Lex“ erwartet das Publikum ein unterhaltsames Programm mit den schönsten Melodien von damals bis heute. Zu hören sind traditionelle Chor-Stücke ebenso wie zum Beispiel der Schlager der Jahrhundertwende. Stefan Lex wird auch als Tenor zu hören sein. Zu Gast werden außerdem die Sopranistin Christiane Linke, das „Damen Salon Ensemble Pomp-A-Dur“ und der Schlagzeuger Marc Westmeier sein. Am Klavier begleitet Sigrid Althoff.
1982 beginnt die Geschichte, als Stefan Lex den Männerchor Lyra übernahm. Seinerzeit traf er in Bommern auf einen Chor, der gerade mal aus 17 Sängern bestand. Davon ließ er sich jedoch nicht abschrecken und begann mit jugendlichem Ehrgeiz, den Chor nach seinen Vorstellungen zu formen. Nach anfänglichem Auf und Ab nahm die Anzahl der Sänger stetig zu. Es wurden Konzerte in Schulen und der evangelischen Kirche in Bommern gemacht. Bereits 1991 wurde dann das erste Frühjahrskonzert im Saalbau der Stadt Witten gegeben. Ein mutiger Schritt, der sich auszahlte: Das jährliche Konzert ist heute ein fester Bestandteil des Jahresplans. Auch das Weihnachtskonzert in der evangelischen Kirche in Bommern etablierte sich, und sehr schnell kamen weitere Konzerte in St. Marien und der Erlöserkirche hinzu.
Heute sind daraus zwei Konzerte im Wittener Saalbau geworden. Stefan Lex scheute sich nicht, neue Wege mit der Lyra zu gehen. So kam 2014 das Konzert „Chor trifft Band“ in der Johanniskirche hinzu. Daraus folgte dann 2015 ein Überraschungsauftritt auf dem Zeltfestival Ruhr mit den Bochumer Symphonikern und der Band der „Zeche“ Bochum. Augenblicklich besteht der Chor aus 85 Sängern im Alter von 19 bis 85 Jahren - eine gute Mischung, stimmlich und menschlich. Geprobt wird dienstags um 20 Uhr im Saal der Gaststätte „Haus Rauendahl“ an der Rauendahlstraße 126 in Witten-Bommern. Sänger sind willkommen, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, und bis zum Konzert kann ohne Verpflichtungen das Singen im Chor getestet werden.


Bilder