Neue Saison hat für jeden Geschmack etwas zu bieten

Bandbreite reicht von Dickschiff bis zu Mini-Modell, von Luxus-Liner bis zu Budget-Angebot.

Der neue Q5 wird in Audis modernstem Werk südlich von Mexico City gebaut, in San José Chiapa. 150 000 Exemplare sollen dort Jahr für Jahr entstehen. Dort erlebte er jetzt sein Debut. 30 Vorserienexemplare wurden nicht direkt in Chiapa, sondern an der südlichen Spitze der Baja California (Bild) vorgestellt. Für den Q5 stehen in Europa vier TDI-Motoren zur Verfügung. Foto: Hersteller

Vom VW über BMW und Audi bis Mazda und Seat: Die neue Autosaison hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Dazu benötigt man keine Glaskugel: Der SUV-Boom setzt sich auch im kommenden Jahr fort.
Die Bandbreite reicht von Dickschiffen wie dem VW Touareg bis zu Mini-Modellen wie dem ­Suzuki Ignis, von Luxus-Linern bis zu Budget-Angeboten.
Der neue Q5 wird in Audis modernstem Werk südlich von Mexico City gebaut, in San José Chiapa. 150 000 Exemplare sollen dort Jahr für Jahr entstehen. 30 Vorserienexemplare wurden jetzt vorgestellt. Von der ersten Generation des Audi Q5 konnten die Ingolstädter rund 1,5 Millionen ­Exemplare verkaufen. Die komplett neue zweite Generation soll nun noch mehr Absatzerfolge einfahren. In Deutschland und umliegenden Ländern wird der Verkauf Anfang 2017 beginnen. Die Preise beginnen hier für einen Audi Q5 2.0 TDI mit 120 kW/150 PS mit dem Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe S-Tronic und dem Quattro-Allradantrieb bei 45 100 Euro.
Passatnachfolger
Volkswagen wird auf dem Genfer Automobilsalon (9. bis 19. März) den Nachfolger des Passat CC vorstellen. Das neue Topmodell der Marke nach dem Aus des Phaeton ist eine komplette Neuentwicklung. VW spricht statt von einem Coupé wie bei der Vorgängerlimousine nun von einem viertürigen Fastback. Das Fahrzeug, das oberhalb des Passats angesiedelt ist und sich auch eigenständiger präsentieren soll, verfügt über rahmenlose Seitenscheiben und eine große Heckklappe. Der Name Arteon – die Betonung liegt auf der ersten Silbe – setzt sich aus dem englischen Wort „Art“ (Kunst) und der Endung „eon“ zusammen, die Volkswagen auch für sein Topmodell mit Premiumanspruch auf dem chinesischen Markt, den Phideon, verwendet. Markteinführung ist Mitte 2017 geplant.
3er oder 5er
Wer den Namen BMW hört, denkt an den 3er oder den 5er. Das sind die beiden prägenden Modelle der Marke. Der 5er kommt Anfang 2017 nun neu und eröffnet damit die nächste Runde im Wettbewerb um das beste Be­dienkonzept, das leistungsfähigste Infotainment und die größte Nähe zum Ziel des völlig autonomen Fahrens. Alles keine Themen, als 1972 der erste BMW 520 erschien. 7,5 Millionen Exemplare später ist die Welt eine andere. Auch ein BMW mit dieser Rechenleistung braucht neben dem angemessenen Fahrwerk entsprechende Motoren.


Bilder