Mit Schwung in die Zukunft

„Kultur auffem Hügel“ feiert 15. Geburtstag...

Nachdem Micki Wohlfahrt überraschend starb, rückte sein Freund und Duo-Partner Leslie Sternenfeld in die Rolle des Organisators. Ihn unterstützt Dana Luttermann.

„Kultur auffem Hügel“ in Witten-Heven feiert in diesem Jahr seinen 15. Geburtstag. Für die Veranstaltungsreihe der Trinitatis-Gemeinde am Steinhügel ist es kein ganz rundes, aber doch ein kleines Jubiläum, das das Hügel-Team zum Anlass nimmt, sich darüber zu freuen, was es bisher geschafft hat und mit Schwung die Zukunft tatkräftig anzugehen.
Als Micki Wohlfahrt „Kultur auffem Hügel“ ins Leben rief, ahnte niemand, dass die zunächst niedrigen Zuschauerzahlen 15 Jahre später deutlich höher sein würden: 120 bis 130 Gäste sind es im Schnitt. Wie beliebt die Reihe geworden ist, kann man auch an der großen Zahl von Stammzuschauern abgelesen werden.
Nachdem Micki Wohlfahrt 2016 überraschend starb, rückte sein Freund und Duo-Partner Leslie Sternenfeld in die Rolle des Organisators. „Uns ist vor allem wichtig, dass sich an einem Hügelabend alle wohlfühlen: Publikum, Künstler und unser Hügel-Team“, fasst er zusammen. „Deswegen gibt es bei uns auch immer ein kleines Catering-Angebot fürs Publikum, die Künstler werden persönlich betreut, und ich begrüße die Zuschauer jedes Mal am Einlass.“
Das Team von Mitarbeitern, die zum großen Teil schon seit dem Beginn von „Kultur auffem Hügel“ dabei sind, bilden das Fundament der Reihe: Sie sorgen für einen reibungslosen Ablauf und eine vertraute Atmosphäre, die die Besucher neben den Leistungen der Künstler so sehr schätzen.
Im Januar eröffnete Ulrike Böhmer, seit den Anfangstagen ein sehr beliebter Hügel-Gast, das Jubiläumsjahr in einer ausverkauften und umjubelten Vorstellung. Neben den Auftritten anderer beliebter Künstler wird es eine Jubiläumsveranstaltung am 26. September geben, in der Fred Ape, Ulrike Böhmer, Thorsten Schröder und Mario Siegesmund auftreten und das Motto „Dat schenk ich mir“ mit kabarettistischem Leben füllen werden.


Bilder