Mal schießt sie weit voraus, mal wirkt sie bewahrend

Saalbau und Haus Witten bieten seit über 40 Jahren ein breit gefächertes Kulturprogramm.

Unter anderen die Bremer Philharmoniker sind in der neuen Saison zu Gast in Witten.

„Theater, Theater, der Vorhang geht auf – dann wird die Bühne zur Welt“, sang einst Katja Ebstein – ein Ohrwurm bis heute. Mit annähernd 250 Veranstaltungen im Jahr bieten Saalbau und Haus Witten seit über 40 Jahren ein breit gefächertes Kulturprogramm.
Auch zum Saisonstart nach den Sommerferien bieten das Team vom Saalbau und Haus Witten mit der Institutsleiterin Hendrikje Spengler ein vielfältiges Kulturprogramm an.
Das Programm richtet sich an die Bürger der Stadt Witten sowie der umliegenden Städte und Gemeinden und deckt alle Genres von Theater und Konzert über Ballett, Tanz und Musical bis hin zu Showevents und Comedy ab. Das breite und vielfältige Kulturangebot versucht bewusst, jedes Alter, jede Schicht, jede Herkunft sowie jeden Geschmack zu treffen. Ein Abend im Saalbau und Haus Witten soll unterhalten, erbauen, bilden und manchmal auch herausfordern.

Sich bewegendes Ziel
Kultur ist nie ein Fixpunkt, sondern immer ein sich bewegendes Ziel: mal schießt sie weit voraus und ist Avantgarde, mal wirkt sie bewahrend, mal verärgert oder erheitert sie uns. „Sie nimmt Strömungen und Entwicklungen der Gesellschaft auf, spiegelt sie wider und stellt sie aus, so dass wir uns an ihnen reiben aber auch erfreuen können“, sagt die Leiterin von Saalbau und Haus Witten, Hendrikje Spengler, zum Spielplan 2019/2020. Das Bühnengeschehen beginnt mit einer außergewöhnlichen Zirkusshow voller Akrobatik und Clownerie auf Weltniveau. Auch die neue Philharmonie Westfalen, ein langjähriger Partner des Kulturforums, bringt mit „Best of 70s“ eine Konzertshow mit viel Gesang und eingängigen Melodien. Musiktheaterproduktionen haben im Saalbau eine lange Tradition, von Liederabend über Operette und Oper bis hin zu Musicals, Kabarett und Comedy. Besonders liegt den Verantwortlichen auch das Kinder- und Jugendtheater am Herzen, die zukünftigen Kulturbesucher. Ob der Feuerwehrmann Sam, die unendliche Geschichte oder das Sams feiert Weihnachten die jungen Besucher begeistert, hier hat sich viel in den letzten Jahren getan.

Kooperationspartner
Mit vielen Kooperationspartnern und den Bühnenformaten für 4- bis 18-Jährige bietet der Saalbau ein breit gefächertes Angebot. In diesem Jahr ist es auch wieder gelungen das Weihnachtsstück „Der kleine Lord“ für den Saalbau zu gewinnen nach dem grandiosen Erfolg dieses Stückes im letzten Jahr. Gezeigt werden unter anderem Übertragungen aus dem „Royal Opera House“ in London, ausgesuchte internationale Arthouse-Filme sowie ein Kammerkonzert von „Best of NRW“. „Dem gesamten Team ist es besonders wichtig, dass jeder an Kunst und Kultur teilnehmen kann“, sagt Hendrikje Spengler. Daher gibt’s Sparmöglichkeiten im Abonnement sowie Last-Minute-Tickets für nicht ausverkaufte Veranstaltungen. Förderer von Saalbau und Haus Witten sind seit langem die Stadtwerke, die Sparkasse sowie der „Rotary Club Witten-Hohenstein“.


Bilder