Intelligente Busschilder helfen mit Echtzeit-Anzeige und Vorlesen

Die Ankunft der Busse wird angezeigt und auf Knopfdruck werden die Verbindungen vorgelesen. Ein Schritt zu mehr Barrierefreiheit und Lebensqualität für Betroffene.

Intelligente Schilder helfen am Busbahnhof in Niedersprockhövel. Für Sehbehinderte und Blinde gibt es deutliche Erleichterungen. An einem gelben Kasten mit der Aufschrift „Info“, zu lesen sowohl in regulären Buchstaben als auch in Blindenschrift, befindet sich ein Knopf. Wird er gedrückt, meldet sich eine Stimme. „332 Richtung Wuppertal-Barmen Bahnhof, in drei Minuten“, sagt die Stimme aus dem Computer dann beispielsweise. Auch die nachfolgenden Fahrten werden vorgelesen.

Ein Schritt zu mehr Barrierefreiheit bieten die Haltestellen am Busbahnhof in Niedersprockhövel. Hier informieren die Haltestellenschilder in Echtzeit über die Ankunft der Busse. Die Säulen mit eingebauten Displays sollen außerdem Sehbehinderten und Blinden das Busfahren erleichtern.

Insgesamt fünf neue Masten gibt es an der Haltestelle. Jedes Display besitzt vier Zeilen. Auf ihnen lassen sich die nächsten Buslinien, ihre Fahrtziele und die Restzeit bis zur Abfahrt ablesen. Die Daten aktualisieren sich in Echtzeit. Heißt: Wenn ein Bus Verspätung hat, wird diese auch direkt auf die planmäßige Zeit addiert. Umleitungen oder Störungen werden ebenfalls auf den Anzeigen dargestellt. Die Beleuchtung ist zentral gesteuert und orientiert sich an den Sonnenauf- und -untergangszeiten. Außerdem werden auf den Haltestellenschildern auch Schulfahrten angezeigt, die auf den Papieraushängen nicht zu finden sind. Die Anlagen sind zudem ein Schritt zu mehr Barrierefreiheit. Dabei berücksichtigen sie nicht nur optische, sondern auch akustische Hilfen. Für Menschen mit Sehbehinderung gibt es nämlich eine Vorlesefunktion, die mit Hilfe eines gelben Knopfs aktiviert werden kann.
Gute Beschilderungen sind wichtig, um zu leiten und Informationen zu liefern. Haptik, schnelle Lesbarkeit, Kontraststärke und prägnante Informationen sind von besonderer Bedeutung.
Individuelle Schilder, auf unterschiedlichen Systemen und für verschiedene Anwendungen sind informative und klassische Hilfsmittel zur Besucherführung.
Barrierefreie Schilder mit taktilen Elementen ermöglichen - wie in diesem Fall - auch Blinden und Menschen mit Sehbehinderung die Möglichkeit, diese ohne Probleme lesen zu können und damit ein Stück Lebensqualität und Selbstständigkeit genießen zu können. Die Vorlesefunktion ist allerdings nicht als Spielzeug durch Kinder zu missbrauchen. Grundsätzlich aber gilt: Sehr ausbaufähige Idee auch für andere Haltestellen.


Bilder