Hattingen hat den „Singenden Weihnachtsbaum“

Wer hat den Schönsten und Größten? In den Medien tobt der Streit um den größten Weihnachtsbaum der Welt...

Wer hat den Schönsten und Größten? In den Medien tobt der Streit um den größten Weihnachtsbaum der Welt: Ist es die Tanne von Crange oder der Weihnachtsbaum in Dortmund? Der Veranstalter des Cranger Weihnachtszaubers spricht vom „höchsten mobilen Weihnachtsbaum der Welt“: 45 Meter hoch mit zweistöckigem Ausschank und Gastronomie. Exakt gleich hoch ist der seit 1996 „höchste Weihnachtsbaum der Welt“ auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt, bestehend aus 1.700 Fichten.
Wenn zwei sich streiten, gewinnt der singende Dritte
Den „Weihnachtsbaum-Zoff im Pott“ betrachtet Alfred Schulte-Stade souverän gelassen – und mit einem zwinkernden Auge: „Wenn zwei sich streiten, gewinnt der singende Dritte“, schmunzelt der Veranstalter des Nostalgischen Weihnachtsmarktes auf dem Kirchplatz in der Hattinger Altstadt. „Hattingen hat zwar nicht den Größten, aber den Außergewöhnlichsten und deutschlandweit einzigartigen ‚Singenden Weihnachtsbaum’.“
40 Sängerinnen und Sänger bringen Weihnachtsbaum zum Klingen
Erstmals erschallen 2018 die klangvollen Stimmen der Hattinger Chöre und Musikgruppen auf dieser ganz besonderen Bühne. Das mehr als sechs Meter hohe, vierstöckige und mehr als fünf Meter breite Triangel-Podest, geformt wie ein Tannenbaum, wird von LEDs beleuchtet und von einer Sternspitze gekrönt. Der festlich geschmückte Weihnachtsbaum bietet Platz für mehr als 40 Sängerinnen und Sänger. Diese postieren sich auf die vier Ebenen und bringen den Baum zum Klingen. Für ein tolles Gesamtbild tragen sie einheitlich rote Mützen und Schals sowie grüne Ponchos.
Alfred Schulte-Stade empfiehlt: „Lauschen Sie den Advents- und Weihnachtsliedern aus den Wipfeln des ‚Singenden Weihnachtsbaums’ – täglich auf dem Kirchplatz. Wir zeigen, was Weihnachten wirklich ausmacht: Eine Zeit für Freundlichkeit,
Besinnlichkeit und Frieden.“


Bilder