Gruppe Paletti übernimmt Haus Bommerholz

Nach einer wechselvollen Geschichte übernimmt jetzt der 2017 gegründete Verein „Paletti“ Haus Bommerholz...

Nach einer wechselvollen Geschichte übernimmt jetzt der 2017 gegründete Verein „Paletti“ Haus Bommerholz. Der Verein „Paletti“ hat sich als Zusammenschluss von Künstlern und Therapeuten verschiedener Richtungen gegründet und möchte Haus Bommerholz zukünftig als Wohn- wie auch Seminarstätte nutzen. Mit seinem Nutzungskonzept lag der Verein mit der Stadt Witten auf einer Linie.

Haus Bommerholz erlebte wechselvolle Geschichte
Das relativ versteckt, aber idyllisch gelegene Gebäude-Ensemble entstand 1954 und fand seine Bestimmung als Schwesternhaus der evangelischen Kirche. 1993 aufwendig modernisiert, nutzte die Universität Dortmund Haus Bommerholz mit seinen 38 Gästezimmern, Seminarräumen und sogar eingebauter Großküche über einige Jahre als Bildungsstätte. Zum Schluss diente Haus Bommerholz bis 2016 als Wohnung für Geflüchtete.  Ein Jahr später gab die Stadt Witten das Gebäude mit seinem 35.549 qm großen Grundstück an den Eigentümer Bau- und Liegenschaftsbetrieb zurück. Damit verfiel Haus Bommerholz erstmal in einen Dornröschenschlaf.


Motto lautet „Kunst, Kultur, Heilen“
Die bunte Gruppe von „Paletti“ den um Vorsitzenden Harald Kahl möchte auf dem neuen Vereinsgelände das gemeinschaftliche Zusammenleben auf das Motto „Kunst, Kultur, Heilen“ ausrichten und dabei die Nähe zur Natur am Elbschetal suchen. Der Bildhauer wird mit seinen Vereinsmitgliedern im nächsten Schritt die Gästezimmer des Gebäudes teilweise zu Wohnungen umbauen und sanieren, den anderen Teil aber weiterhin für Seminarteilnehmer nutzen. Nach einem Jahr soll die neue Bleibe dann hergerichtet sein. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen.


Bilder