Fahrzeugbestand weiter angewachsen

Plus von 1,3 Prozent – Entwicklung bestätigt Trend der Vorjahre.

Der Fahrzeugbestand im Ennepe-Ruhr-Kreis ist auch 2018 weiter angewachsen. Das Straßenverkehrsamt der Kreisverwaltung verzeichnete am Jahresende 251 493 Fahrzeugen. Gegenüber 2017 ein Plus von 3 243 (1,3 Prozent). Eine Entwicklung, die den Trend der Vorjahre bestätigt.
Die Statistik liefert zahlreiche Details: Drei von vier Fahrzeugen – exakt 196 356 – sind Personenkraftwagen. Stark vertreten sind darüber hinaus Krafträder (20 286), Anhänger (17 695) und Lastkraftwagen (9 967). Bei den Lkw ist die Anzahl der Fahrzeuge überproportional um 3,4 Prozent gestiegen. Demgegenüber wurden im Ennepe-Ruhr-Kreis minimal weniger Neuwagen zugelassen. 12 381 Fahrzeuge (2017 12 523) erhielten in den letzten zwölf Monaten erstmals ein Kennzeichen. Umgeschrieben wurden 42 261 (42 227). 2 757 Fahrzeuge, die für den Straßenverkehr zugelassen sind, sind älter als 30 Jahre und mit dem ­H-Kennzeichen unterwegs, 6 190 haben ein Saisonkennzeichen, 1 978 ein Kurzzeitkennzeichnen.
Die Öffnungszeiten der beiden Zulassungsstellen
> Schwelm, Hattinger Straße 2a: montags, dienstags, 7 bis 15 Uhr, mittwochs, freitags, 7 bis 12 Uhr, und donnerstags, 8 bis 18 Uhr
>  Witten, Wittener Straße 100: montags, donnerstags, 7 bis 15 Uhr, dienstags, 8 bis 18 Uhr, mittwochs, freitags, 7 bis 12 Uhr
Für Besuche ab 12 Uhr ist an beiden Standorten eine vorherige Terminvereinbarung erforderlich.
Die Erfahrungen zeigen: Wer Straßenverkehrsamt im Internet sucht, der muss die Ergebnisse kritisch betrachten. Häufig liegen Angebote von Anbietern, die lediglich Geschäfte machen wollen und Leistungen anbieten, die teuer zu bezahlen sind, nur einen Klick entfernt.
Der Kreis rät daher eindringlich: Für alle Dienstleistungen und Informationen des Straßenverkehrsamtes sollten Bürger ausschließlich auf die das „Original“ des Kreises unter www.en-kreis.de zurückgreifen.


Bilder