Ev. Krankenhaus Witten sichert hohe Hygienestandards

Weiterbildung deshalb erstmals im eigenen Haus.

Zur Übergabe der Urkunden trafen sich die 22 neuen Hygienebeauftragten im Ev. Krankenhaus Witten.

Im Kampf gegen gefährliche Keime werden Hygienebeauftragte immer wichtiger. Deshalb hat das Ev. Krankenhaus Witten deren Weiterbildung erstmals selbst in die Hand genommen. Im Verbund mit der Evangelischen Krankenhausgemeinschaft Herne/Castrop-Rauxel schulte es insgesamt 22 Pflegekräfte und Physiotherapeuten. „So können wir unsere hohen Standards weitergeben“, sagt Ulrich Fiegenbaum, Kursleiter und Hygienefachkraft im EvK Witten. Kein Teilnehmer musste für die insgesamt 40 Stunden Weiterbildung weite Wege zu externen Instituten auf sich nehmen, die fünf Hygienefachkräfte der Krankenhausgemeinschaft, Ärzte und geladene Experten setzten das von der Vereinigung der Hygienefachkräfte (VHD) ausgegebene Curriculum mit deren Bewilligung selbst um. Am Ende konnten Ulrich Fiegenbaum, Margit Ünsal, Jutta Chlosta, Dagmar Prusko und Doreen Kikillus zusammen mit den Pflegedienstleitungen aller Krankenhäuser den Absolventen Urkunden überreichen.


Bilder