„Denkanstöße – Kunst spendet“ 1.100 Euro

Die Krebshilfe Sprockhövel/Hattingen darf sich über 1100 Euro Spendengelder freuen

Die stellv. Vorsitzende der Krebshilfe Sprockhövel/Hattingen, Dr. Anja Pielorz, freut sich über 1100 Euro. Überreicht werden sie vor einem Gemälde aus der Dauerausstellung mit Ulrich Gimbel (links im Bild) von ihm selbst, der die Ausstellung „Denkanstöße – Kunst spendet“ organisiert, und Daniel Rasche, Vorstandsmitglied der Sparkasse Sprockhövel.

Die Krebshilfe Sprockhövel/Hattingen darf sich über 1100 Euro Spendengelder aus der Ausstellung „Denkanstöße – Kunst spendet“ in der Sparkasse Sprockhövel, Hauptstraße 68, freuen. Das vielbeachtete Event jährte sich in 2018 schon zum 10. Mal. Seit der Künstler Gerhard Gröner die Initiative im Jahr 2008 ins Leben gerufen hatte, hat sie stetig an Bedeutung zugelegt. Das 10. Ausstellungs-Jubiläum begleitete erneut Ulrich Gimbel, der die Leitung 2016 übernommen hat. Es stellten aus: Barbara Beermann-Rast (Malerei), Hannelore Gärtner-Ruoff (1939 – 2017, Malerei), Ulrich Gimbel (Malerei, Holz-Skulpturen), Henner Gräf (Stein-Skulpturen), Hartmut Lübbert (Bronze-Skulpturen), Bettina Mauel (Malerei), Rosemarie Selle (Malerei) und Eberhard Vogler (Fotografie). Gezeigt wurden rund 80 Exponate aus den Bereichen Malerei, Foto und den bildenden Künsten mit Skulpturen aus Bronze, Stein und Holz.
Schon jetzt sei verraten, dass auch in diesem Jahr im November die Ausstellung im Veranstaltungsraum stattfinden wird. Der Künstler Ulrich Gimbel hat erneut die Aufgabe übernommen, Künstler für diese Veranstaltung zu gewinnen. Einer von ihnen wird der Bildhauer und Maler Hans-Jürgen Hiby sein, der seine großformatigen Skulpturen präsentieren wird. Neu wird eine Verlosungsaktion sein. Auch eine zweite Veranstaltung ist im Kunstambiente geplant.
Wer nicht so lange auf Bilder von Ulrich Gimbel verzichten möchte, kann einen Blick in die Dauerausstellung in der Sparkasse werfen. Vor dem Veranstaltungsraum im Foyer sind seine Werke in diesem Jahr zu sehen. „Infiziert mit dem bunten ,Farben-Virus‘ habe ich mich schon als Kind. Mein Großvater war Malermeister und die Liebe zum Material hat er wohl an mich weitergegeben“, erzählt Ulrich Gimbel. Durch die alten Meister, insbesondere die Impressionisten, entdeckte er die Ölfarben und zeigt einige seiner Werke nun in der Sparkasse. „Sprockhövel ist eine gute Adresse für die Kunst“, findet er – vor dem Hintergrund der Sprockhöveler Geschichte. Denn die kreativen Wurzeln gab es schon in den Höhlenmalereien und Steinbrüchen zu den Zeiten, als Sprockhövel noch am Äquator lag – wie der Steinbruch Weuste beweist.


Bilder