33. Herbeder Oktoberfest

Den hoffentlich Goldenen Oktober können die Herbeder und viele Gäste von nah und fern wieder mit dem alljährlichen Oktoberfest begrüßen.

Die immerhin 33. Auflage startet am Freitag, den 4. Oktober und endet am Sonntag, den 6. Oktober. Nach einigem Hin und Her in den letzten Jahren teilen sich das Stadtmarketing Witten, die Werbegemeinschaft Herbede und die Wittener Schaustellervereinigung die Organisation. Die Planung liegt in den bewährten Händen von Gudrun Dönhoff-Aufermann.

33. Auflage wird eine Nummer kleiner
Um die anfallenden Kosten und die Einnahmen aus den erhobenen Standgebühren in der Waage zu halten, werden nur noch eine Bühne aufgestellt und die Meesmannstraße als Spaziermeile nur noch bis zur Voestenstraße reichen. Ein kleines Festzelt erwartet die Besucher ebenfalls an der Meesmannstraße.
Das Oktoberfest-­Programm kann sich sehen lassen: die Palette reicht von den Kirmesständen und Fahrgeschäften wie ein Bungee-Trampolin, Kinderkarussells und Wurfbuden über Kunsthandwerkstände und einer Autoschau bis zu Straßentheater, die Durchführung einer bayrischen Olympiade und dem Bühnenprogramm mit Live-Musik im Unterhaltungsteil.

Natürlich kann der kleine oder große Hunger und Durst auch mit einer „Brezn“ und einer ordentlichen „Maß“ gestillt werden.
A Mordsgaudi wird ein Pellkartoffel-All-You-Can-Eat am 6. Oktober, bei dem die Herbeder Gastronomen Jever Krog und Kutschers zum Einheitspreis anbieten, Kartoffeln und Beilagen bis zum Platzen zu essen.

 


Bilder