„Witten tascht auf“

Spendenaktion zugunsten des Wittener Frauenhauses läuft an.

Die Soroptimisten mit den ersten Taschen beim Geschäftsführer der Stadtwerke. Bild von li.: Ulrike Schreiber-Frankenberg, Christine Wolf, Dr. Anja Danz, Dr. Sabine Wirths-Hohagen, Andreas Schumski (Geschäftsführer Stadtwerke Witten GmbH), Krystyna Dobek, Anja Scheve, Iris Graßhoff

Wittens „Soroptimisten“, das sind 40 Frauen mit verschiedensten Berufen und aus unterschiedlichen Altersklassen, die sich seit 2007 durch gemeinsames und vielseitiges Handeln insbesondere für Frauen und Mädchen einsetzen, laden ein zur Taschenspende.
Der Sinn dahinter ist einfach: Sie spenden eine oder mehrere schöne Tasche(n), die Soroptimisten sammeln die guten Teile, arbeiten sie auf und verkaufen sie bei der 1. Wittener Taschenbörse für gute Zwecke. Die Spende macht Platz im Schrank und bringt Geld, das hauptsächlich für das Frauenhaus Witten gespendet werden soll.
Natürlich sollten es gut erhaltene, saubere und leere Taschen sein: Hand- oder Laptoptaschen, Rucksäcke, Clutches oder Shopper. Bis zum 1. August nehmen die Soroptimisten die noch funktionstüchtigen Taschen an folgenden Sammelstellen gerne entgegen: In den Backhaus-Filialen Dortmunder Straße 51, Bahnhofstraße 1-3 und Hellweg 51;in der Buchhandlung Lehmkul, Marktstraße 5, und bei Optik Fielmann, Bahnhofstraße 48.
Am Samstag, dem 29. September, und am Sonntag, dem 30. September, jeweils von 11 bis 16.30 Uhr, werden dann die aufgearbeiteten Taschen in der Firmenzentrale der Stadtwerke Witten, Westfalenstraße 18-20, zum Kauf angeboten; zum Preis zwischen 10 und 50 Euro. Im Laufe des Jahres werden dazu auch Flyer ausgelegt: in Arztpraxen, Apotheken, an den Arbeitsorten einiger Clubschwestern (das können Krankenhäuser und bei Ostermann sein) und über Freunde des Lions Clubs. Die Idee, die schon einmal von den Soroptimisten in Stuttgart ausprobiert wurde, war dort ein voller Erfolg und auch Wittens Clubschwestern hoffen, 500 Taschen zusammenzubekommen, um das Frauenhaus ordentlich unterstützen zu können.


Bilder