Wir haben uns was getraut

Saison 2017/2018 im Saalbau hat begonnen.

Die Cover-Show des Westfälischen Landestheaters mit Live-Musik ist ein würdiger Nachfolger der Stones-Show „Let’s spend the Night together“ und verspricht einen Abend voller Hits und Erinnerungen an Erlebnisse, die der „Beat-Club“ beschert hat.

Hendrikje Spengler und ihr engagiertes Team haben Stücke ins Programm des Spielplans für Saalbau und Haus Witten in der Saison 2017/2018 genommen, die ihnen persönlich viel bedeuten, Produktionen, die modern sind oder auch unangenehme Themen ansprechen.
„Wir haben uns in diesem Jahr etwas getraut“, sagt sie. Und man habe es nicht versäumt, Massentaugliches ins Programm zu nehmen. „Denn man darf sich auch einfach mal unterhalten lassen.“
So kommt zum Beispiel „Peer Gynt“ als Ballett auf die Bühne, lateinamerikanische Klänge erfüllen den Theatersaal, aber auch das beklemmende Stück „Das Fest“ findet man im Spielplan des Saalbaus. Selten gespieltes wie Bizets „Die Perlenfischer“, Nostalgisches wie der „Beat-Club“ (Freitag, 3. November, 19. Uhr, Saalbau, Bergerstraße) oder Anrührendes wie „Hänsel und Gretel“ zur Weihnachtszeit werden das Wittener Publikum sicher wieder in den Saalbau locken, um beseelt nach Hause zu gehen. Aber auch das Kabarett-Programm kann sich sehen lassen: Herbert Knebel, Rüdiger Hoffmann und Sebastian Pufpaff geben sich die Klinke in die Hand.
Die Reihe „Ganz großes Kino“ zeigt mit Unterstützung der Sparkasse sieben große Opern- und Ballettproduktionen direkt aus dem „Royal Opera House“ in London als Übertragung in den Theatersaal. In grandioser Ton- und Bildqualität werden so aufwendige Produktionen mit internationalen Weltstars wie Anna Netrebko zu sehen sein.
Nicht nur der Bereich der E-Kultur wächst, sondern auch der Kinder- und Jugendbereich. Das Programm „WiSiT – Wittener Schulen ins Theater“ erreicht zirka 4 000 Schüler; viele Kindergärten und Grundschulen haben ein Abo im Saalbau. Bei dem Programm kein Wunder: Feuerwehrmann Sam (Doppelvorstellung und trotzdem der Tipp: schnell Karten sichern), die beliebte Conni-Figur oder der kleine Rabe Socke sowie Kinderkonzerte sollen die kleinen Zuschauer begeistern.


Bilder