„Wilde Hühner“ und „Pygmäen“ auf den Brettern der Welt

Theatergruppe Schnick-Schnack begeistert Zuschauer – am 11. Februar im Wittener Saalbau.

Die „Wilden Hühner“ Sprotte (Nina Ruschmeier), Frieda (Nele Koriath), Melanie (Janna Schleicher), Trude (Lea Zabel) und Wilma (Leonie Albracht).

Die Theatergruppe Schnick-Schnack e.V. der Ev. Kirchengemeinde Sprockhövel-Bredenscheid (gegründet 2001) ist in diesem Jahr mit der Theaterfassung von „Die wilden Hühner geben Fuchsalarm“ nach der Buchreihe der Kinder-und Jugendbuchautorin Cornelia Funke zu sehen. Am Sonntag, 11. Februar, 18 Uhr, präsentieren die Sprockhöveler ihr Stück im Wittener Saalbau. Karten an der Saalbaukasse, im Sprockhöveler Buchladen, online unter www.theatergruppe-schnick-schnack.de oder www.kulturforum-witten.de Die Karten kosten 11,50 Euro.
Eine freche und moderne Inszenierung unter der Regie von Nina Schleichert und Perdita Priwal, bei der die überwiegend jugendlichen Schauspieler musikalisch von der Band „Blue House“ aus Sprockhövel live unterstützt werden.
Zum Inhalt: „Jetzt reicht‘s“, finden die fünf Mädchen, Sprotte, Frieda, Trude, Melanie und Wilma, als sie wieder einmal Opfer eines dummen Streiches, der Bande ihrer vier Klassenkameraden, der „Pygmäen“ werden. Auch sie gründen nun eine Bande und nennen sich fortan „Die wilden Hühner“.
Gemeinsam können sie der verhassten Jungenbande nun endlich die Stirn bieten. Doch dann kündigt Sprottes schrullige Oma Slättberg an, ihre 15 Hühner schlachten zu wollen. Einstimmig entscheiden die Mädchen ihre Namensgeberinnen zu retten. Dafür bleibt ihnen aber keine andere Chance als die „Pygmäen“ um ihre Mithilfe zu bitten.
Ein spannendes Abenteuer beginnt, denn nicht immer läuft alles nach Plan und das Leben hält wie immer einige Überraschungen bereit. Und so können die Kinder letztlich beweisen, dass Freundschaft Freundschaft heißt, weil man mit Freunden alles schafft!


Bilder