Wer auf den Stadtteil schaut

Damit Interessierte den Überblick behalten...

Stadtteilforum Heven: Jetzt schon den 13. März vormerken: Möglichkeiten, sich als Bürger in Wittener Entwicklungen einzubringen, gibt es dieser Tage reichlich. Damit alle Interessierten den Überblick behalten und gut planen können, weist die Stadtverwaltung schon frühzeitig auf das nächste Stadtteilforum und seinen Termin hin.
Wer auf den Stadtteil Heven und das Stadterneuerungsgebiet Heven-Ost/Crengeldanz (HOC) schauen möchte, ist Dienstag, 13. März, herzlich in den Saal der evangelischen Christuskirche (Trinitatis-Gemeinde), Gemeindezentrum Sandstraße 12, eingeladen. Los geht’s dort um 18.30 Uhr, voraussichtliches Ende ist um 21 Uhr.
Seit Ende 2014 ist Heven-Ost/Crengeldanz ein Stadterneuerungsgebiet und wird im Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“ gefördert mit dem Ziel, die städtebauliche Situation aufzuwerten und den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken. Ende Februar hat das Stadterneuerungsbüro des Quartiersmanagements an der Sprockhöveler Straße eröffnet.
Das Team wird sich auf dem Forum vorstellen und zwei wichtige HOC-Bausteine erläutern: den Verfügungsfonds und das Bürgergremium. Im Vorfeld des Stadtteilforums ist der Leiter der Koordinierungsstelle Stadtentwicklung, Ralph Hiltrop so zu erreichen: Ruf 0 23 02/5 81 10 25, E-Mail an ralph.hiltrop@stadt-witten.de.
Eingerichtet wird nicht nur ein Verfügungsfonds (insgesamt 87 000 Euro bis 2020), dessen Mittel dann von Vereinen, Verbänden, aber auch von mehreren Einzelpersonen aus dem Stadterneuerungsgebiet beantragt werden können. Eingerichtet wird auch ein Bürgergremium, das für die Vergabe der Verfügungsfonds-Mittel zuständig ist und den gesamten Stadterneuerungsprozess begleitet. Bürger sind aufgerufen sich bis zum 12. März beim Quartiersmanagement zu melden:
E-Mail an quartiersmanagement@witten-hoc.de.