Weihnachtsmarkt hat himmlische Hilfe vom Nikolaus

Laternenumzug ist farbenfroher Vorbote für das familienfreundliche Rahmenprogramm.

Ein Besuch in der Vorweihnachtszeit auf dem Wittener Weihnachtsmarkt gehört einfach dazu. In diesem Jahr lädt das Stadtmarketing von Donnerstag, 23. November, bis Samstag, 23. Dezember, ein, sich die vorweihnachtliche Zeit auf dem festlich geschmückten Weihnachtsmarkt in Witten zu versüßen.
Zur Einleitung der eigentlichen Eröffnung setzte sich am Donnerstag, 23. November, ein bunter Laternenumzug als farbenfroher Vorbote für das besonders familienfreundliche Rahmenprogramm des Weihnachtsmarktes in Bewegung. Nach dem kleinen Umzug, der am Rathausplatz endete, wurde dort die Eröffnung des Weihnachtsmarktes durch das Christkind und die Bürgermeisterin Sonja Leidemann vorgenommen. Somit ist die Weihnachtszeit von Seiten der Stadt offiziell eingeleitet.
In weihnachtlicher Atmosphäre können die Besucher nun entlang der Bahnhofstraße, über den Berliner Platz bis hin zur Stadtgalerie bummeln, sich von liebevollem Kunsthandwerk inspirieren und von leckeren Düften zu kulinarischen Genüssen verführen lassen. Der Weihnachtsmarkt ist täglich von 11 bis 20 Uhr geöffnet, sonntags von 14 bis 20 Uhr, am verkaufsoffenen Sonntag, 17. Dezember, von 13 bis 18 Uhr.
Wie Andrea Kwasny vom Stadtmarketing verrät, werden die kleinen Puppen in den Märchenhütten in diesem Jahr durch das altwestfälische Puppentheater aus Ibbenbühren in Wesen aus der Märchenwelt verwandelt, während das Kindertheater die kleinen Gäste des Weihnachtsmarktes an verschiedenen Tagen mit schönen Geschichten mit auf eine wundersame Reise in die Welt der Engel und Prinzessinnen nimmt. Das altwestfälische Puppentheater besucht den Weihnachtsmarkt zudem jeden Freitag ab 16 Uhr auf dem Rathausplatz und jeden Sonntag auf dem Berliner Platz.


Bezaubernde Engel
Weiterer Anziehungspunkt für die kleinen Gäste ist die Wünsche-Hütte, in der bezaubernde Engel den Kindern helfen, ihre Wünsche auf einen himmlischen Flug zu schicken. An anderer Stelle lädt Schmied Patrik dazu ein, kleine Kunstwerke zu schmieden, und in der Wichtelwerkstatt können die Kinder kräftig basteln und werkeln.
Natürlich bindet auch der Nikolaus am 6. Dezember den Wittener Weihnachtsmarkt in seinen langen Weg ein. Eine kleine Kinderweihnachtsshow wird die Kinder an seinem Ehrentag ab 16 Uhr zum Lachen und auch wieder zum Träumen bringen. Der heilige Mann wird zusammen mit Weihnachts-Eisbär „Knutsch“ um 17 Uhr erwartet. Am 10. Dezember kommt der Nikolaus nochmals, um sich für ein Erinnerungsfoto mit den Kindern ablichten zu lassen.
Natürlich sollen sich auch die erwachsenen Besucher vielfältig auf die Weihnachtszeit einstimmen: Am Stall von Bethlehem werden die Weihnachtsgeschichten die Herzen der Zuhörer erreichen und alte und neue Weihnachtslieder auf der neu gestalteten Bühne erklingen, wenn die Kinder der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde und die Schüler der Breddeschule singen.


Laut und heiß
Laut und heiß geht es am 2. Dezember zu, wenn die dampfbetriebene Parallelwelt von „Streamtropolis“ mit einer futuristischen Feuershow für eine Erwärmung am kalten Wintertag sorgen wird.
Die Tanzschule Feldmann-Hartmann, die „Rhytmic-Trumpets Ruhrlandgruss Witten“ und die „Casanova Jazzband“ sind nur einige der vielen Akteure, die ebenfalls zum Gelingen des Weihnachtsmarktes beitragen werden.
Eine große Anziehung wird auch in diesem Jahr wieder die im Lichterglanz erstrahlende Eisbahn in der „Eis°Stadt“ auf dem Rathausplatz ausüben. Das Kulturzentrum Werkstatt und das Stadtmarketing haben wieder eine Attraktion geschaffen, die in der nahen Umgebung einzigartig ist. Tolle Aktionen für Groß und Klein warten auf die Besucher: Highlight dabei wird der Stadtwerke-Cup im Eisstockschießen am 16. Dezember sein, bei dem sportliche Teams gegeneinander um einen Pokal wetteifern.
Die Eisfläche kann auch für Kindergeburtstage und Firmen-Events gebucht werden. Schulklassen haben sogar die Möglichkeit, das Eisvergnügen nach Anmeldung kostenlos zu genießen. Der Zauber auf dem Eis endet erst am Sonntag, 7. Januar 2018.
Wer sich nach dem kalten Erlebnis wieder aufwärmen möchte, sollte sich die heißen oder kalten Angebote der Gastronomen nicht entgehen lassen. Die traditionelle und beliebte Glühweinscheune von Aufermann wird in diesem Jahr um den Ausschank „Gran Paradiso“ ergänzt. „Ratskeller“ und „Snl-Event“ sorgen für einen weiteren Hot-Spot für Geselligkeit und Gemütlichkeit auf dem Rathausplatz. Am verkaufsoffenen Sonntag, 17. Dezember, präsentiert Witten seinen längsten Stollen und lädt zur Verkostung ein.
Sportlich geht es wieder am zweiten Sonntag im Dezember zu, wenn der PV-Triathlon Witten zum 27. Mal seinen Weihnachtslauf startet und 1 000 Läufer die Bahnhofsstraße durchlaufen werden. (www.triwit.de). Das detaillierte Programm mit allen Aktionen und Zeiten des Weihnachtsmarktes und der „Eis°Stadt“ findet sich unter: www.­wittener-weihnachtsmarkt.de


Bilder