Vor Stahlkulisse strahlen SCHÖNE STERNE auch in 2018

Großer Erfolg: Mega-Mercedes-Event bleibt auf dem LWL-Museumsgelände Henrichshütte.

Am letzten Augustwochenende 2018 funkeln wieder die „Schönen Sterne“ auf dem Gelände des LWL-Industriemuseums Henrichshütte. Die sehr erfolgreiche Veranstaltung drohte abzuwandern, weil der Veranstaltungsraum zu klein wurde - doch gemeinsam mit der Stadt, dem Museum und den Stadtwerken konnte eine Lösung gefunden werden.

Achtmal funkelten „SCHÖNE STERNE“ bereits in Hattingen und fast hätte es kein neuntes Mal gegeben, denn der Mega-Erfolg der Veranstaltung drohte zum Aus für das Veranstaltungsgelände zu werden. Doch jetzt ist sicher: Durch eine Erweiterung der Fläche bleibt der Mercedes-Event Hattingen erhalten und findet in 2018 am 25. und 26. August statt.
Veranstalter Thomas Ebeling, auch Chefredakteur von „Mercedes-Fans.de“ erklärt: „Für uns ist es wichtig, aus Kapazitätsgründen keine Besucher abweisen zu müssen. Eine Veranstaltung dieser Größe muss sich weiterentwickeln können. Rennautos und Fahrsicherheit sind zwei Punkte, die wir gerne integrieren möchten. Das war in Hattingen zunächst nicht möglich.“
11.000 Besucher waren nach Veranstalter-Angaben in 2017 auf das Gelände des Industriemuseums gekommen, um sich alte Schätzchen, funkelnde Neuheiten und Tuning-Fahrzeuge vor und in historischer Kulisse anzuschauen – insgesamt mehr als 1700 Modelle bis zum 600 Ps starken AMG.
Für die Zukunft zu viel für die Veranstaltungsfläche, hatte doch die Stadt aufgrund eines fehlenden Immissionsgutachtens einer Erweiterung zunächst nicht zugestimmt.  Neue Ideen mussten her und da spielten die Stadtwerke Hattingen eine entscheidende Vermittlerrolle – mit Erfolg!
Die Werksstraße wird nun Teil der Veranstaltungsfläche, im Veranstaltungsbereich gesperrt und damit kann den Besuchern auch deutlich mehr Programm geboten werden. Gedacht ist beispielsweise an Demonstrationsfahrten.
Auch mehr Parkfläche wird es nach dem neuen Konzept geben. Robert Laube, Leiter des LWL-Industriemuseums, und Bürgermeister Dirk Glaser freuen sich über die Eventsicherung für die Ruhrstadt.
„Stahl und Mobilität gehören zusammen. Es konnte doch nicht sein, dass gerade der grandiose Erfolg dieser Veranstaltung dazu geführt hätte, dass man sich aus Hattingen verabschieden muss.“
Auch die Fans dürften froh sein über die getroffene Entscheidung, hatten sie sich doch ebenfalls zu Wort gemeldet und für ein Verbleiben in Hattingen auf dem Museumsgelände votiert.
Das wird nun nicht nur für 2018 der Fall sein – auch für zwei weitere Jahre soll die Veranstaltung an Hattingen gebunden bleiben. Immerhin würde mit dem neuen Konzept die Veranstaltungsfläche mehr als deutlich vergrößert und dazu müssen auch noch baurechtliche Belange geprüft und umgesetzt werden.
Die Wirtschaftsförderung der Stadt Hattingen ist ebenfalls mit im Boot. Die Sogwirkung für die Stadt durch DAS Treffen der gesammelten Mercedes-Szene ist riesig, gibt es doch bereits jetzt Anmeldungen von ausländischen Mercedes-Benz-Clubs, zum Beispiel aus Dubai. Nicht nur für das Museum auf dem Hüttengelände eine funkelnde Sache – statt Stahl strahlen Sterne!


Bilder