Von Anfang an Antworten

„KiWi – Kind in Witten“ feiert 10. Geburtstag.

Die Familienkurse sind Treffen für Jung und Alt. Serap Bachmann (re.), Beraterin für Eltern, Kinder und Jugendliche, sagt: „Die hilfreichen Kurse erfreuen sich großer Nachfrage“

Die ersten drei Jahre im Leben eines Kindes sind prägend. Aber auch für die Eltern ist es oft eine Zeit, in der sie sich an ihre neue Rolle gewöhnen müssen. Mit dem Beschluss des Rates der Stadt Witten zur Einführung des Programms „KiWi – Kind in Witten“ bekommen junge Eltern wertvolle Hilfe und Orientierung für die Zeit der ersten drei Jahre im Leben ihres neugeborenen Kindes, aber auch für ihre neue Rolle als Eltern und Paar, an die Hand.

Das Programm feiert in diesem Jahr seinen 10. Geburtstag. Um von Anfang an die richtigen Antworten auf alle Fragen zu finden, besucht eine (Familien-)Hebamme im Auftrag der Stadt die Eltern und überreicht das „Elternbuch“, ein Ringordner mit praktischen Hinweisen zur Ernährung, Pflege und Entwicklung des kleinen Erdenbürgers sowie mit Adressen und Ansprechpartnern für Behördengänge. Wie Bürgermeisterin Sonja Leidemann im Vorwort betont, sind Liebe und Zuneigung, eine glückliche Kindheit sowie Werte, die Halt und Orientierung für die Zukunft bieten, das Beste, was wir unseren Kindern mitgeben können.
Praktisches Nachschlagewerk für die Eltern
Neben dem praktischen Nachschlagewerk stehen Eltern und ihrem jungen Nachwuchs mehrere, zum Teil kostenlose Gruppenangebote wie die „KiWi-Eltern-Kind-Gruppen“, das Prager Eltern-Kind-Programm „Prekip“ als Konzept einer Gruppenarbeit mit Eltern und ihren Kindern im ersten Lebensjahr oder die „KiWi-Familien-Kurse“ in den Wittener Familienzentren offen. Eltern können so leichter Kontakte knüpfen, sich über Alltägliches austauschen und einiges durch die begleitenden Pädagogen zu Themen wie Bindung Eltern/Kind, Rollenverständnis und motorische und emotionale Entwicklung erfahren. Zu den wöchentlichen Terminen werden gelegentlich Fachleute wie Kinderärzte und Heilpädagogen eingeladen.
Freiräume für sich und den Partner schaffen
Viele Eltern gehen völlig in ihrer neuen Rolle auf und verlieren ihre Zweierbeziehung aus den Augen. Damit Freiräume für sich und den Partner offenbleiben und sich ein gegenseitiges Verständnis für die neuen Rollen entwickelt, wurde das KiWi-Konzept „Eltern sein – Paar bleiben“ entwickelt. Diplomsoziologin und Pädagogin Serap Bachmann leitet diesen ebenfalls kostenlosen Kurs in den Räumen des Kinderschutzbundes Witten.


Bilder