Versorger senkt bereits zum fünften Mal in Folge die Preise

Was gibt es Neues bei den Stadtwerken? „Image“ fragt Jürgen Wille und Steven Scheiker.

Jürgen Wille (l.), Geschäftsführer der Stadtwerke Hattingen, und Vertriebsleiter Steven Scheiker informieren über aktuelle Themen.

Der Kundenbeirat der Stadtwerke Hattingen tagte bereits zum dritten Mal. Auch in dieser Sitzung gab es wieder viele interessante Themen, die den zehn Mitgliedern aus dem Kundenkreis präsentiert werden konnten.
Neue Produkte im Bereich der Energiedienstleistungen wurden vorgestellt. Insbesondere die Vermarktung von modernen Technologien wie Stromerzeugung mit Speichermöglichkeiten, Brennstoffzellenheizung und Heizungsmodernisierung ohne eigene Investition stießen auf großes Interesse.
„Die Stadtwerke Hattingen starten zudem im ersten Quartal mit neuen innovativen Energielieferprodukten und wollen sich als Anbieter für alle Themen rund um die Energieversorgung neu ausrichten“, sagt Geschäftsführer Jürgen Wille.

Forschungsprojekt „Premium“
Der Bereich Elektromobilität bleibt für die Stadtwerke ein spannendes Thema. Das Forschungsprojekt „Premium“ der Universität Duisburg-Essen läuft zum Ende des Jahres aus. Damit endet auch die Möglichkeit für die Kunden, sich einen BMW i3 für eine kostenlose Probefahrt auszuleihen.
Interessierte Kunden oder solche, die es werden wollen, können aber noch bis Freitag, 22. Dezember, einen Termin unter 023 24/50 01 55 vereinbaren.
Die erste Ladesäule der Stadtwerke ging am Mittwoch, 25. Oktober, in diesem Jahr in Betrieb. Als weiterer Standort wurde in enger Kooperation mit dem ­Hotel „Ruhr Inn“ an der Eickener Straße ein zweiter Standort festgelegt.

Tolle Partnerschaft
„Wir sind froh, mit den beiden Geschäftsführern Joachim Kludt und Christian Hoyer eine tolle Partnerschaft in allen Belangen der Energieversorgung aufgebaut zu haben“ sagt Vertriebschef Steven Scheiker.
Bereits die fünfte Gaspreissenkung in Folge:
Trotz eines schwankenden Marktes und gestiegener Kosten senken die Stadtwerke Hattingen nun zum fünften Mal in Folge die Preise für das neue Zweijahresprodukt. „Wir werden allen Gaskunden, deren Zweijahresvertrag jetzt ausläuft, einen neuen Vertrag anbieten. Der durchschnittliche Haushalt mit 20 000 Kilowattstunden spart so 36 Euro im Jahr gegenüber dem Altvertrag“, sagt Jürgen Wille.

Veränderungen
Auch im kommenden Jahr gibt es wieder Veränderungen bei Abgaben und Umlagen wie EEG- und KWK-Umlage, Offshore-Haftungsumlage, §19-Umlage, Stromsteuer, Konzessionsabgabe. Erfreulicherweise sinkt die EEG-Umlage von derzeit 6,88 Cent/kWh auf 6,792 Cent/kWh. Hauptsächlicher Kostentreiber sind jedoch die Netzentgelte, die alle Lieferanten von Strom und damit auch die Stadtwerke Hattingen an den Netzbetreiber abführen müssen. Hierin enthalten sind auch die Kosten für das vorgelagerte Netz, die nach Angaben des Übertragungsnetzbetreibers Amprion um rund 45 Prozent steigen. Laut Amprion liegen die Gründe hierfür im Wesentlichen bei höheren Kosten für Kraftwerksstilllegungen und die Offshore-Anbindung. Wie der aktuellen Presse zu entnehmen ist, werden uns diese Themen auch in den kommenden Jahren weiter begleiten.
Konkret für einen durchschnittlichen Haushalt mit 2 500 kWh bedeutet dies eine Steigerung von etwa 2,75 Euro pro Monat.

 


Bilder