Stimmung kochte, als Dirigent das Akkordeon auspackte

Shanty-Chor im Deutschen Bundestag: Sänger diskutierten mit heimischem Abgeordneten.

Nach der Besichtigung des Plenarsaals und einem Vortrag über die Aufgaben und die Arbeit des Parlamentes diskutierten die Sänger mit dem heimischen Bundestagsabgeordneten Dr. Ralf Brauksiepe (Mitte, links, im dunklen Anzug) über aktuelle politische Probleme. Der Chor hatte Glück und durfte danach die Kuppel des Reichstages besichtigen.

Erwartungsvoll standen 25 Shantys am Hauptbahnhof Bochum und warteten auf den ICE in Richtung Berlin. In Wagen 23 kochte die Stimmung, als der Dirigent das Akkordeon auspackte und der Shanty-Chor anfing zu singen. Das passiert sicher nicht oft, dass ein Dirigent im Mittelgang des Wagens steht, und um ihn herum die Shanty-Sänger, verteilt auf ihren Sitzen, Seemannslieder singen. Auch Fahrgäste aus angrenzenden Wagen kamen in den Wagen, um den sonderbaren Auftritt zu genießen und mitzusingen.
Bevor es in den Reichstag ging, mussten sich die Teilnehmer einem ­Sicherheits-Check unterziehen. Es folgte Besichtigung des Plenarsaals und Vortrag über die Aufgaben und die Arbeit des Parlaments. ­Anschließend diskutierten die Sänger mit dem heimischen Bundestagsabgeordneten Dr. Ralf Brauksiepe über aktuelle politische Probleme. Der Chor hatte Glück und durfte danach die Kuppel des Reichstages besichtigen.
Zum Abschied ein Ständchen: Der Chor hatte sich vor einem Restaurant auf der Straße aufgestellt und gesungen. Viele Leute kamen aus den Wohnungen heraus auf die Straße, um das zu erleben. Zum Abschluss machten die Sänger eine Stadtrundfahrt und einen Rundgang über den Potsdamer Platz.


Bilder