Stadtverwaltung fährt elektrisch

AVU-Auto gekauft: „Elektrisches Fahren erlebbar machen.“

Herren Hoven, Winkelmann und Träris

„Aktiver Umweltschutz und der Einsatz neuer Technologien sind für die Stadt Sprockhövel nichts Neues. Bereits seit langem leistet die Verwaltung einen wertvollen Beitrag zur Verringerung schädlicher Treibhausgase durch den schonenden Umgang fossiler Brennstoffe. Insbesondere im Bereich der regenerativen Energieverwendung durch Fotovoltaikanlagen und der energetischen Dämmung der städtischen Gebäude sind wir gut aufgestellt“, so der Beigeordnete Volker Hoven.
„Elektromobilität ist neben dem autonomen Fahren einer der wichtigsten Trends im Automobilbereich. Elektromobilität kann einen bedeutenden Beitrag zum Klimaschutz im Verkehr leisten. Deshalb haben wir uns kurzfristig entschieden, ein Elektrofahrzeug in die Dienstwagenflotte aufzunehmen. Der umweltschonende Mobilitätsbeitrag ist die eine Sache, es geht aber insbesondere auch darum, der Belegschaft das elektrische Fahren erlebbar zu machen“, erklärt Bürgermeister Ulli Winkelmann.
„Die Idee entstand zwischen dem Beigeordneten und mir im Dezember 2017. Gemeinsam haben wir eine ganze Menge in Bewegung gesetzt, um trotz bescheidener Haushaltsmittel ein solches Elektroauto zu beschaffen. Hierbei zeigte sich einmal mehr, dass wir uns auf unsere Partner verlassen können. Und so kam uns unsere AVU zu Hilfe“, sagt der Bürgermeister. Deshalb wechselte bereits vor Weihnachten ein Opel Ampera (Erstzulassung Mai 2012) zum taxierten Wiederverkaufswert den Besitzer. Das E-Mobil nutzte die AVU für Kundenbesuche und andere Dienstfahrten.
„Für uns ist E-Mobilität wichtig für die weitere unternehmerische Entwicklung. Wir bieten unseren Kunden – Privathaushalten, Unternehmen und der öffentlichen Hand - Komplettlösungen oder auch einzelne Bausteine an. Dazu gehört auf Wunsch auch die Vermittlung an heimische Autohändler oder der Verkauf von Gebrauchtwagen aus unserem Fuhrpark“, erklärt AVU-Vorstand Uwe Träris. Er freue sich deshalb über dieses Geschäft, so Träris weiter. Insgesamt haben AVU und AVU Netz jetzt noch sieben E-Autos. Weitere Anschaffungen für die AVU-Fahrzeugflotte sind geplant. Denn darin sind sich alle einig: Auch bei den Dienstfahrzeugen der Stadtverwaltung Sprockhövel werden bestimmt weitere E-Autos hinzukommen.


Bilder