Sprockhövel hat ein neues Logo

Die Designerin Verena Walter aus Iserlohn entwarf bereits die Sprockhövel Skyline, die auf der Sprockhöveler Homepage zu sehen ist.

Sie erhielt nun den Auftrag, ein neues Logo für die Stadt zu entwerfen. Hierbei griff sie u. a. den Gedanken des Projektes „Kohle – Kühe – Kunst“ im Rahmen der „Local Heroes“-Woche der Kulturhauptstadt Ruhr.2010 auf. Der Verein Stadtmarketing für Sprockhövel hatte seinerzeit die Idee entwickelt, 50 Kühe und Kälbchen als Plastiken im Rohzustand zu beschaffen und anschließend zu verkaufen, damit sie dann individuell gestaltet werden konnten.
Eine Kuh steht auf dem Balkon des Sitzungssaales im Rathaus, eine weitere bei Bürgermeister Winkelmann im Büro. Mittlerweile sind zahlreiche weitere Kühe im Stadtgebiet verteilt. Die Kuh steht sinnbildlich für den ländlichen Raum als Synonym für Sprockhövels ausgeprägte Landschaft und Natur. Inzwischen hat sich die „Sprockhöveler Kuh“ auf dem Rathausdach als fester und plakativer Bestandteil der Stadt eingeprägt.
Die beiden anderen für Sprockhövel typischen Motive auf der neuen Wort-Bild-Marke sind der Malakow-Turm und die Zwiebelturmkirche. Der Malakow-Turm steht als wohl jüngster und südlichster Turm seiner Art für die bergbauhistorische Geschichte des Ruhrgebiets und die wirtschaftliche Produktivität der Stadt Pate. Die Zwiebelturmkirche gehört zu den wichtigsten Baudenkmälern von Sprockhövel, ihre Silhouette ist als Wahrzeichen ein prägender Teil der Stadt. Die Farben auf der Wort-Bild-Marke, die nicht nur für den neuen Kopfbogen der Stadt Sprockhövel, sondern auch als Logo für Visitenkarten usw. verwendet werden sollen, ergeben sich aus den Farben des bisherigen Wappens. Das amtliche Stadtwappen behält natürlich seine grundsätzliche Gültigkeit.


Bilder