Sich unabhängig machen

Eine Fotovoltaikanlage ermöglicht das...

Wird der Strom in einen Speicher eingespeist, ist er auch nachts verfügbar, wenn die Sonne schon lange untergegangen ist und das Heimkino noch für schöne und gemütliche Stunden sorgt. Mit selbst erzeugtem Sonnenstrom ist dies besonders günstig.

Die Wäsche waschen, das Licht anschalten oder ein Elektroauto laden - all das hat eines gemeinsam: Es verbraucht Strom. Um die monatliche Rechnung hierfür niedrig zu halten, ist es sinnvoll, sich unabhängiger vom Strommarkt zu machen. Dies ist mit einer Fotovoltaikanlage auf dem Dach leicht realisierbar.
„Ganz Deutschland spricht von der Energiewende, mit einer Solaranlage kann jeder Eigenheimbesitzer dazu beitragen und nebenbei noch profitieren“, weiß Dr. Norbert Verweyen, Bereichsleiter Effizienz bei „innogy“. „Die Preise für die Module sind in den letzten Jahren deutlich gesunken. Ebenso die Kosten für Batteriespeicher. Wer beides kombiniert, kann sein Haushaltsbudget nachhaltig entlasten und mit dem emissionsfrei erzeugten Strom gleichzeitig das Klima schonen.“
Ökologisch orientierte Energie­unternehmen wie „innogy“ bieten clevere Komplettlösungen, bei denen es nicht nur um die Erzeugung von Strom, sondern auch um dessen Speicherung geht. Denn der Eigenheimbesitzer spart am meisten, wenn er den selbsterzeugten Strom auch verbraucht. Dazu ist es sinnvoll, die Solaranlage mit einem intelligenten Speicher zu vernetzen. Dessen Steuerung erkennt, wo die Sonnenenergie benötigt wird. Und wenn es aktuell keinen Verbraucher gibt, leitet sie den Strom zum späteren Gebrauch in den Batteriespeicher.
Solarstrom ist die Energie der Zukunft. Leider scheint nicht immer dann die Sonne, wenn der Strom benötigt wird. Dennoch ist die Energie aus Fotovoltaikanlagen auf dem eigenen Dach immer gefragter – dank eines modernen Batteriespeichers.
Richtig bemessen, kann er die Energie vom Dach aufnehmen und zwischenspeichern, bis die Bewohner sie benötigen. Damit dies funktioniert, ist eine intelligente Steuerung notwendig. Eingebunden ins Smarthome, erkennt die Hausautomation, wann Sonnenstrom zur Verfügung steht und wer gerade Energie benötigt. Dies können Haushaltsgeräte sein, ebenso aber auch das Elektroauto, das an der Ladebox angeschlossen ist. Wenn niemand zu Hause und der Stromverbrauch entsprechend gering ist, wird der Strom in den Stromspeicher eingespeist.


Bilder