Ronald Mayer ist der jüngste Notar im Bezirk Hattingen

Kanzleigründer Hubertus Mayer: „Ich freue mich, dass mein Sohn die Tradition weiterführt.“

Kanzleigründer Hubertus Mayer und Ronald Mayer, sein Sohn.

Der Haßlinghauser Rechtsanwalt Ronald Mayer wurde vom Präsidenten des Oberlandesgerichts Hamm zum Notar bestellt. Die Vereidigung erfolgte durch die Präsidentin des Landgerichts Essen. Der 1980 ­geborene Ronald Mayer ist damit einer von drei Notaren in Sprock­hövel, jüngster Notar im Gerichtsbezirk Hattingen und dürfte auch einer der jüngsten Anwaltsnotare in Nordrhein-Westfalen sein. „Ich freue mich, dass mein Sohn mit der Bestellung zum Notar die Tradition weiterführt“, sagt der Kanzleigründer Hubertus Mayer.

Dieser hatte bereits 1981 als Rechtsanwalt das Notaramt hinzu bekommen und erst vor wenigen Monaten sein 35-jähriges Notar­jubiläum feiern können. Schon früh hatte Rechtsanwalt Ronald ­Mayer in seinem beruflichen Werdegang einen Schwerpunkt in der notariellen Tätigkeit gesetzt. Neben der steten Mithilfe bei seinem Vater war er auch in der praktischen Ausbildungszeit bei anderen Notaren in Wuppertal, Köln und München tätig, um so über den „Tellerrand“ schauen zu können.

„Die Berufe des Rechtsanwalts und des Notars liegen mir sehr am Herzen und sind für mich keine Selbstverständlichkeit. Neben den typischen Tätigkeiten als Notar setze ich mich gerne auch für unseren Berufsstand ein“, führt Rechtsanwalt und Notar Ronald Mayer weiter aus.

Bereits vor der Ernennung zum Notar hat Rechtsanwalt Ronald Mayer begonnen, berufspolitisch für die Notare tätig zu sein. Er ist weiterhin aktiv im Anwenderbeirat von XNotar, der Bundesnotarkammer sowie stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses „Anwaltsnotariat“ des Deutschen Anwaltsvereines. Mayer weiter: „Der Zugang zum Anwaltsnotariat ist seit 2011 neu geregelt worden. Dabei wurde eine notarielle Fachprüfung eingeführt. Wegen der Ausgestaltung der Prüfung aus Klausuren, einem Aktenvortrag und einer mehrstündigen mündlichen Prüfung wird diese deshalb umgangssprachlich auch ‚Drittes Staatsexamen‘ genannt.“

Darüber hinaus ist er Fachanwalt für Arbeitsrecht und hat in Ergänzung erfolgreich die weiteren Fachanwaltslehrgänge im Erbrecht sowie im Handels- und Gesellschaftsrecht absolviert.


Bilder