Mit Bewegung gegen die Demenz

Neues Betreuungsangebot „Bewegt und heiter immer weiter...“
TSG Sprockhövel – Abteilung GuFiT.19.

Auf dem diesjährigen Stadtfest wurde das Projekt „Sport für Menschen mit Demenz“ auf dem GuFiT-Stand des TSG Sprockhövel bereits vorgestellt und fand dabei viele Interessenten. Beteiligte GuFiT – Mitarbeiter (v. l.) Ulrike Schaumann (Übungsleiterin), Maren Ascherfeld (ehrenamtliche Mitarbeiterin), Steffi Basner (Rehabeauftragte), Conny Dauben (Fitnesstrainerin).

Die Abteilung „Gesundheit und Fitness“ der TSG Sprockhövel bietet ein neues Sportangebot an, ein dreistündiges Bewegungs- und Betreungsangebot für Senioren an. Zielgruppe sind Menschen mit Demenz, die zu Hause von ihren Angehörigen gepflegt werden. Ebenso können aber auch gesunde Senioren an diesem Kurs teilnehmen. Mit dieser neuen Gruppe möchte der Verein die betroffenen Menschen aus ihrer Isolation herausholen. Sie sollen einfach mal rauskommen, ein bisschen Normalität wieder herstellen und für ein paar Stunden eine gemeinsame fröhliche Zeit verbringen, sagt Übungsleiterin Ulrike Schaumann. Doch nicht nur für die Erkrankten sondern auch für die Angehörigen soll der neue Kurs eine Entlastung sein. Häufig ist die Belastung für den pflegenden Angehörigen sehr hoch. Daher ist es auch Bestandteil des Kurses, die pflegenden Angehörigen zu enlasten. Sie könnten z. B. in der Zwischenzeit mal Dinge erledigen, zu denen man sonst nicht kommt oder einfach nur ausspannen.
Im Vordergrund steht die gemeinsame Sporteinheit, also die sportliche Bewegung, und der Kontakt zu anderen. Los geht's immer donnertags um 14.00 Uhr mit einem Begrüßungsgespräch. Anschließend betätigen sich die Senioren sportlich. Auf dem Programm stehen Kraft- und  Ausdauerübungen, Koordinations- und Gleichgewichtsübungen zur Sturzprophylaxe und Beweglichkeitsübungen an. Nach einem gemeinsamen Kaffeetrinken geht's anschließend mit Elementen aus den Bereichen Gedächtnistraining, Singen, Spiel und Spaß weiter.
Seitens der Angehörigen von Demenzerkrankten gibt es oft eine Hemmschwelle, sagt Ulrike Schaumann aus Erfahrung. Aber sobald die Teilnehmer erst mal unter sich sind, wird die Atmosphäre entspannt und lockerer. Die Kosten können mit den Pflegekassen abgerechnet werden. Das landesweite Modellprojekt „Sport für Menschen mit Demenz“ vom Behinderten- und Rehabilitationssportverband (BRSW) und Landessportbund NRW wird gefördert vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW. Es ist anerkannt bei der Bezirksregierung Düsseldorf und mit den Pflegekassen abrechenbar. Die Teilnahme kostet pro Trainingseinheit (=3 Stunden) 40,- Euro.
Unter Berücksichtigung der methodisch-didaktischen Besonderheiten im Umgang mit demenzerkrankten Menschen wird der Kurs von sportlich-medizinisch qualifizierten Mitarbeitern geleitet. Zusätzlich erfolgt eine Betreuung durch qualifizierte ehrenamtliche Helferinnen und Helfer gemäß § 45b SGB XI. In der Gruppe sind noch einige Plätze frei.Wer sich über das Angebot „Sport für Menschen mit Demenz – Bewegt und heiter immer weiter…“ informieren oder seinen Angehörigen in der Gruppe anmelden möchte, kann dies bei Ulrike Schaumann unter der Telefonnumer 0177 / 728 03 54 tun.

 

 

Kosten können mit den Pflegekassen abgerechnet werden
- Die Gruppe „Bewegt und heiter immer weiter…“ trifft sich donnerstags von 14.00 – 17.00 Uhr im GuFiT.19 in Sprockhövel, Hauptstraße 19.
- Die  Kosten können mit den Pflegekassen abgerechnet werden, denn das Angebot ist anerkannt bei der Bezirksregierung Düsseldorf und wird vom NRW-Ministerium für Gesundheit gefördert. Die Teilnahme kostet pro Tag 40 Euro. (Jeweils 3 Stunden)
- Zielgruppe sind Menschen mit Demenz, die zu Hause von ihren Angehörigen gepflegt werden. Aber ebenso können auch gesunde Senioren teilnehmen.
Kursleitung und Ansprechpartnerin ist Ulrike Schaumann,
Mobil: 0177-7280354 oder Email: Ulrike.Schaumann@tsg-sprockhoevel.de


Bilder