Machen Sie Ihre Gartenwerkzeuge winterfest

Neben Pflanzen, Bäumen und Sträuchern gehört auch die Gartenarbeit zum Garten dazu. Damit diese nicht in Stress und Belastung ausartet gehören Gartengeräte und deren Pflege dazu.

 

Qualitativ hochwertige Geräte sind etwas kostenintensiver, doch die Anschaffung lohnt sich. Ein Rasenmäher ist bei nahezu jedem Grundstück unerlässlich. Je nach Größe kann es ein Mähroboter, ein Elektromäher, ein Benzinmäher, oder gar ein Aufsitzmäher sein. Spaten, Hacken, Harken, Rechen, Schaufel, Ast- und Rosenschere, Schubkarre, Leiter, all das gehört zu den Gartengeräten, die man unbedingt haben sollte.

Alle Gartengeräte müssen natürlich auch gepflegt werden.
Rasenmäher, egal ob elektrisch, motorisiert oder von Hand betrieben, werden von anhaftenden Schnittgutresten entfernt. Rasenmäher mit Benzinmotor benötigen eine zusätzliche Wartung des Motors. Es sollte der Tank geleert, die Zündkerzen gewechselt, ein Ölwechsel durchgeführt und der Luftfilter ausgetauscht werden. Bei Schneidewerkzeugen ist es sehr wichtig, dass diese immer scharf genug sind. Stumpfe Scheren quetschen mehr, als sie schneiden. Das selbe gilt auch für Hacken und für die Messer des Rasenmähers - deshalb ist eine Schärfung bzw. ein Auswechseln der betroffenen Messer vor der Einlagerung im Winter beim Fachmann ratsam.
Alle Geräte, die mit Erde in Berührung kommen, sollten im Spätherbst nach ihrer letzten Benutzung auch noch mal ordentlich gereinigt und eingefettet werden. Hierfür eignet sich ein ganz normales Pflanzenöl, Balistol-Öl oder auch von den Herstellern produzierte Pflegemittel. So kann sich kein Rost ansetzen und die Lebensdauer erhöht sich enorm. Am besten bürstet man die Erdreste mit einer Bürste trocken ab. Was sich auf diese Art und Weise nicht lösen lässt, kann mit klarem Wasser und einem Schwamm abgewaschen werden. Hat sich während des Sommers Flugrost gebildet, so kann man diesen mit einer Drahtbürste oder mit Stahlwolle abreiben.

Bei Ast- und Rosenscheren ist die Sauberkeit besonders wichtig. Mit den Werkzeugen können Krankheiten, bzw. deren Erreger übertragen werden. Rosenscheren sollten deshalb nicht nur gereinigt werden, sondern nach Möglichkeit auch desinfiziert werden. Desinfektionsmittel kann man in jeder Apotheke kaufen.

Ein Laubbesen erleichtert das Aufsammeln von Laub. Kleine Handgeräte sind ideal für die Beete, bei denen man mit großen Rechen nicht hinkommt, bzw. zwischen einzelnen Pflanzen. Es kann nicht schaden, wenn man von allen großen Gerätenauch eines in einer kleineren Ausführung besitzt.

Überprüfen Sie auch die Holzstiele der Geräte. Lockere Stiele sollten wieder befestigt werden. Rauhe oder gesplitterte Stellen können mit Schleifpapier geglättet werden. Schubkarren gehören ausgeleert und gründlich gereinigt. Überprüfen Sie den Luftdruck des Reifens und füllen Sie gegebenenfalls ausreichend Luft nach. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt um die Radlager zu fetten. Gartenschläuche, Sprenkler, Gießkannen, Regentonnen, Pumpen oder sogar ganze Bewässerungsanlagen müssen alle vom Wasser befreit und getrocknet werden. Gartenschläuche gehören trocken und frostfrei aufgehängt. Stellen Sie rechtzeitig vor dem ersten Frost die Wasserleitung für Wasserhähne draussen ab und lassen sie die Hähne aufgedreht. So kann Restwasser entweichen und sprengt im gefrorenen Zustand nicht die Leitungen. Spritzgeräte und Pflanzenschutzmittel gehören ebenfalls in die frostfreie Überwinterung.


Bilder