Gelungene Veranstaltung

9. Oldtimerfestival.

Passend zum Durchschnittsalter der Autoklassiker die Musik: Die Band „Little Red Toasters“ spielte zeitlose und immer noch frische Rockmusik aus den 50er bis 70er Jahren. Das Wetter spielte auch noch mit und trug seinen Teil zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Schon zum neunten Mal hat sich das Industriemuseum Zeche Nachtigall wieder in eine Bühne für klassische Automobile und historische Motorräder verwandelt.
Das Wetter war gut, das Rahmenprogramm – unter anderem die Rockband „Littler Red Toaster“ – trug zu einer gelungenen Veranstaltung bei.
Und dann die Hauptakteure: Mehr als 200 Oldtimer auf zwei bis vier Rädern, angefangen von Vorkriegsmodellen über die 50er bis in die 80er Jahre war vieles vertreten, was Freunde alten Blechs frohlocken lässt.
Ein Hingucker besonderer Art: ein Mercedes aus der Reihe 123, gebaut zwischen 75 und 86. Eins der insgesamt 2,7 Millionen Fahrzeuge stand wohl Jahrzehnte in freier Natur und wurde von einem Oldtimerfreund reaktiviert. Seine Kommentar: „Batterie angeschlossen, Sprit rein, und das Dingen ist angesprungen.


Bilder