Für jede Spende fünf Euro

AVU eröffnet erste Crowdfunding-Plattform.

Es ist eine der ersten, vielleicht sogar die erste Crowdfunding-Plattform für die Region. Bisher gab es nur einzelne Projekte, die so finanziert wurden. Jetzt hat die AVU die erste Plattform für den Ennepe-Ruhr-Kreis, die „EN Crowd“, eröffnet.
Beim Crowdfunding finanzieren viele Menschen mit Spenden ein Projekt. Hierzu stellen Vereine oder andere ehrenamtliche Organisationen als Projektstarter ihre Idee auf der Plattform www.avu.de/en-crowd vor. Und dann gilt es für die Vereine, die Werbetrommel zu rühren, um Unterstützer zu gewinnen. Die hinterlassen den Projekten auf der Plattform per Online-Überweisung eine kleinere oder größere Spende. Und für jeden Spender gibt es fünf Euro von der AVU dazu. Wenn man also 50 Unterstützer in einem Monat findet, gibt es von der AVU 250 Euro dazu.
Andernfalls erhalten Unterstützer Geld zurück
Die Summe wird nur dann ausgezahlt, wenn der benötigte Betrag innerhalb eines gewissen Zeitraums (maximal 60 Tage) erreicht wird. Andernfalls erhalten die Unterstützer ihr Geld zurück. Gesucht werden insbesondere Projekte von Schulen und Kitas aus den Städten des EN-Kreises (außer Witten), die Kindern und Jugendlichen zugutekommen. Kommerzielle Bewerbungen oder Projekte von Einzelpersonen sind nicht möglich. Auf die Menge kommt es also an: Wichtig ist es immer, dass eine Gruppe viele Unterstützer, also die Crowd, mobilisiert.
Die ersten interessierten Schul-Fördervereine und Träger-Organisationen von Kitas informierten sich schon bei der AVU über die „EN Crowd“. Uwe Träris, Vorstand der AVU: „Mit der EN-Crowd eröffnen wir ein neues Kapitel in unserem Engagement für die Region.“


Bilder