Für ein neues Produkt haben wir den Preis sogar gesenkt

Aktuelles Interview mit Jürgen Wille, dem Geschäftsführer der Stadtwerke in Hattingen.

Zu den aktuellen Themen auf dem Energiemarkt hat das „Image“-Magazin Jürgen Wille interviewt, den Geschäftsführer der Stadtwerke Hattingen. Dabei ging es auch um die Entwicklung der Gas- und Strompreise.
Image: Herr Wille, die meisten Energieversorger haben die Energiepreise erhöht. Wie sieht es bei der Stadtwerke Hattingen aus?
Jürgen Wille: Dieser Kelch geht an uns ebenfalls nicht vorüber, und auch wir müssen zum 1. Januar 2018 die Strompreise erhöhen. Im Wesentlichen liegt es an den von uns nicht beeinflussbaren Umlagen, Steuern und Netzentgelten.
Selbst wenn die EEG-Umlage erfreulicherweise leicht sinkt, so steigen die Kosten für das Stromnetz doch deutlich. Unser vorgelagerter Stromnetzbetreiber Amprion sieht die Gründe hierfür bei höheren Kosten für Kraftwerksstilllegungen und bei der Offshore-Anbindung. Ebenso haben sich die Strombezugskosten im Laufe der letzten 12 Monate deutlich erhöht. Für den durchschnittlichen Haushalt mit 2 500 kWh pro Jahr bedeutet das zirka 2,75 Euro mehr im Monat.
Sie sind ja noch relativ neu im Stromkundengeschäft. Wie viele Kunden haben Sie?
Mehr als 1 500 Kunden, Privathaushalte und gewerbliche Kunden. Im kommenden Jahr beliefern wir bereits einige Großkunden außerhalb von Hattingen und ab 2019 ist unser erster Großkunde in Hattingen die Sparkasse Hattingen.
Wie sieht es im Gasbereich aus?
Für das neue „Fix 24“-Produkt mit Laufzeit 2018 und 2019 haben wir den Preis sogar noch mal senken und bei den übrigen Produkten die Preise für das Jahr 2018 unverändert lassen können, auch wenn es im Gasbereich auf der Beschaffungsseite deutliche Preisanstiege gab.
Wie hoch ist Ihr Marktanteil im Gasbereich?
Der liegt bei etwa 80 Prozent der Hattinger Haushalte.
Nachdem die AVU die Wasserpreise zum 1. Januar 2018 erhöht hat, stellt sich die Frage: „Ist auch eine Preisanpassung der Wasserpreise bei der Stadtwerke-Hattingen-GmbH zu erwarten?“
Die Antwort ist nein, für 2018 ist keine Wasserpreiserhöhung geplant. Allerdings halten wir die Wasserbezugskosten für zu hoch.
Wie sehen Sie die Preis- und Kundenentwicklung bei der Stadtwerke Hattingen?
Wir sehen an erster Stelle die Bezahlbarkeit der Energie und die Versorgungssicherheit unter Berücksichtigung der ökologischen Nachhaltigkeit.
Deutschland hat aufgrund des beschrittenen Weges (Energiewende) weltweit mit die höchsten Energiepreise.
Große komplexe Klimaziele und die weltweite Energiepolitik beeinflussen die Energiepreise, die jeder aus den täglichen Nachrichtensendungen kennt.
Kunden der Stadtwerke Hattingen versorgen wir heute und in Zukunft mit fairen Energie- und Wasserpreisen und haben unsere soziale Verantwortung für Hattingen und die Region im Blick.
Im Frühjahr 2018 bieten wir unseren Kunden neue Produkte und Dienstleistungen an. Unsere Strompreise sind absolut wettbewerbsfähig und kombiniert mit ergänzenden Produkten im Frühjahr 2018 noch interessanter.
Sie haben die Komplexität der Klima- und Energiepolitik angesprochen. Sie sind am Forschungsprogramm des Bundesumweltministeriums in Zusammenarbeit mit der Uni Duisburg-Essen beteiligt. Das Forschungsprojekt, an dem Sie Ihre Stromkunden haben teilnehmen lassen, läuft zum Jahresende aus. Sie haben erste E-Ladesäulen in Hattingen aufgestellt. Wie sieht die Entwicklung der E-Mobilität bei der Stadtwerke Hattingen aus?
Ja, das Forschungsprojekt endet. Einen neuen BMW i3 leasen wir, um einfach weiterhin bei der Entwicklung dabei zu sein. „Warum leasen und nicht kaufen?“, kann man sich fragen. Wir leasen und kaufen nicht, weil die Batterien nach 4 bis 5 Jahren gewechselt werden müssen und dies weit über 10 000 Euro kostet. Dazu ist eine neue E-Ladesäule in der Augustastraße von uns aufgestellt worden und es werden weitere Ladesäulen in Abstimmung mit der Stadt Hattingen und unseren Kunden im nächsten Jahr folgen. Die Komplexität der E-Mobilität liegt beim Transport und der Bereitstellung des Stroms. Der Aufbau der Infrastruktur ist sehr komplex, weil der Transport und die Bereitstellung große Herausforderungen stellen.
Ich komme zurück auf Ihre neue Webseite. Wie weit sind Sie?
Wir sind in der finalen Testphase und ergänzen nur noch grafische Elemente und Bilder. Als Highlight wird eine Webcam Livebilder des alten Rathauses zeigen.
Wie ist die Entwicklung beim Neubau?
Sprechen Sie mich lieber nicht darauf an! Nächste Frage… Nein, Spaß beiseite, wir haben einen Meilenstein geschafft. Das EU-Ausschreibungsverfahren ist beendet, und wir konnten den Auftrag vergeben. Auch die Baugenehmigung ist erteilt. Wir können mit dem Bau im Dezember 2017 beginnen. Das gesamte Verfahren war bisher eine Tortur. Wir hoffen zum Jahreswechsel 2018/2019 die neuen Räumlichkeiten beziehen zu können.
Welche Ziele haben Sie nach 2018 noch für die Stadtwerke-Hattingen-GmbH?
Die Stadtwerke Hattingen GmbH ist ein Gasversorger mit Netzbetrieb und Vertrieb und ein Stromversorger, der das Stromnetz erworben und derzeit verpachtet hat. In 10 Jahren wollen wir das Netz auch betreiben.
Im Rahmen der allgemeinen Entwicklung sind auch größere Kooperationen im EN-Kreis und sogar im Ruhrgebiet sinnvoll. Der Weg ist noch weit. Erste Gespräche im EN-Kreis finden demnächst statt.


Bilder