Eine bunte Mischung aus Schlager, Pop, Rock und Oldies

Showprogramm der Vatertagsparty an neuem Ort steht – Ideales Veranstaltungsgelände.

Als Moderatoren haben neben Karsten Zierdt und Matthias Lutz auch RTL- und Sky-Fußballexperte Ulli Potofski, WDR-4-Moderator Jürgen Renfordt sowie SAT1- und Sonnenklar-TV-Moderator Kai Pätzmann ihr Kommen zugesagt. Viele weitere Künstler aus der ganzen Republik, im ganzen mehr als 30, sind am Donnerstag, 10. Mai, von 11 Uhr an in Witten auf der Bühne zu erleben.

In diesem Jahr findet bereits zum 11. Mal die große Vatertagsparty in Witten statt, allerdings zum ersten Mal nicht auf dem Sonnenschein, sondern an der Crengeldanzstraße 85 a auf dem Parkplatz von Edeka Bertram.
„Vor 11 Jahren fing alles so an“, sagt Veranstalter Matthias Lutz vom Show-Service, „wir hatten das Büro unserer Künstler- und Veranstaltungs-Agentur auf dem Sonnenschein in dem ehemaligen Edeka-Markt. Fast täglich hatten wir Besuch von zahlreichen Prominenten, wie zum Beispiel Jürgen Drews, Wolfgang Petry, Andrea Berg, Roberto Blanco, mit denen wir über zukünftige Engagements zu sprechen hatten. Die Nachbarn im Wohnquartier Sonnenschein bekamen diese prominenten Besuche immer mal mit und fragten uns natürlich, was diese Leute alle im Büro machten, da wo früher die Fleischtheke von Edeka Reimann stand.“


Zu viele Fragen und zu wenig Zeit
„Irgendwann waren es einfach zu viele Fragen und zu wenig Zeit, um den Anwohnern immer und immer wieder zu antworten, was wir als Show-Service machen und welchen Job wir ausüben. So kamen wir auf die Idee, ein Sommerfest direkt hinter dem Büro auf dem Gelände der Wohnungsgenossenschaft auszurichten, eben eine Party für alle Nachbarn mit vielen der oben beschriebenen Stars und vielen anderen aus der Musikbranche.“ Gesagt – getan. So entstand die Idee zur mittlerweile kultigen Vatertagsparty, denn die erste Party fiel, bis dahin eher rein zufällig, auf den sogenannten Vatertag, den Christi-Himmelfahrt-Feiertag.
Das Ganze ist nun 11 Jahre her, und der Veranstalter Matthias Lutz und sein Team vom Show-Service führen das Fest erneut durch und setzen dabei einmal mehr auf die Sicherheit der Gäste. Denn auf dem Sonnenschein ist es mittlerweile zu klein geworden, und der Parkplatz von Edeka Bertram ist ideal als Veranstaltungsgelände. Und das Programm kann sich auch nach der zehnten Show im vergangenen Jahr wieder sehenlassen.
Es gibt eine bunte Mischung aus Schlager, Pop, Rock, Oldies und vieles mehr. So kommen unter anderem folgende Musikstars nach Witten: Die älteste Beat- und Rockband der Welt, sogar älter als die Stones, sie sind die deutschen Beatles: The Lords rocken live auf der Bühne.
Aaron wird die Besucher mit einer Hypnoseshow begeistern und zum Staunen bringen. Aus der Neuen-deutsche-Welle-Zeit und bekannt aus dem mit Nena gedrehten Film und Soundtrack „Ich will Spaß“ gibt Markus sich die Ehre.


Nicht auf heißer Spur in Witten ermitteln
Direkt von der Partyinsel Mallorca bringt Buddy seinen Hit „Ab in den Süden“ mit. Achim Petry, der Sohn von Wolfgang Petry, der gerade das Musical „Wahnsinn“ in Duisburg aufgeführt hat, hat die Hits von seinem Vater und seine eigenen Hits im Gepäck. Noch einer, der es seinem Vater nachmacht, ist Alexander Martin, der Sohn von Schlagerstar Andreas Martin. Auf schreckliche Art hat er im letzten Jahr seine Mutter verloren und will nun zeigen, dass das Leben weitergeht.
RTL-Zuschauern sicher bestens bekannt sind die Privatdetektive „Die Trovatos“. Diese wollen Vatertag allerdings nicht auf heißer Spur in Witten ermitteln, sondern ihr neues Musikalbum vorstellen.
Und weiterhin wieder dabei sind die Partyraketen „Die Fetenkracher“, bei denen der Veranstalter selber mit auf der Bühne stehen wird. Aber auch Newcomer bekommen wieder eine Chance. So wird zum Beispiel die Wittenerin Sina Jost, Tochter von Getränkehändler Andreas Günzel aus Bommerholz und produziert von Alt-Witten-Rocker Stefan Josefus (Franz K), eine Kostprobe ihrer eigenen Songs sowie Coversongs unter anderem von Adele aufführen.


Bilder