Das Team kann auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken

Seit mehreren Jahrzehnten organisieren Ehrenamtliche in Stockum die Kleiderkammer.

Das Team, von links: Brigitte Redeker, Peter Hötzel, Barbara Enning, Maria Vöbel, Beate Wenzel; hockend: Heidrun Breuker-Siraj und Brigitte Altgeld. Nicht auf dem Foto sind: Kornelia Wiegand und Sigrid Woiczikowski.

Aus zweiter Hand für einen guten Zweck: Seit mehreren Jahrzehnten organisieren Ehrenamtliche in Stockum die Kleiderkammer der katholischen Kirchengemeinde St. Maximilian Kolbe.
Das Team der Kleiderkammer kann auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken und unterstützt mit dem Erlös aus dem Kleiderverkauf folgende Wittener Organisationen: Tafel, Caritas-Flüchtlingshilfe, Kinderhospiz, Ratz-Fatz-Kindertreff und Harkortschule. Die Mitarbeiter bedanken sich bei allen, die mit ihren Kleider- und Sachspenden dafür gesorgt haben, dies möglich zu machen. Sie möchten auch darauf aufmerksam machen, dass die Kleiderkammer für jedermann geöffnet ist.
Nicht nur Bedürftige, alle Besucher können für einen geringen Geldbetrag gut erhaltene Kleidung bekommen. Der Erlös ist für wohltätige Zwecke bestimmt. Die Öffnungszeiten sind dienstags von 15 bis 17.30 Uhr (außer in den Ferien). Die Räume befinden sich im Pfarrheim an der Hörder Straße 364, Hinterhof.


Die Organisationen
Das Team der Kleiderkammer in Stockum besteht aus einem Mann und acht Frauen: Brigitte Redeker, Peter Hötzel, Barbara Enning, Maria Vöbel, Beate Wenzel, Heidrun Breuker-Siraj und Brigitte Altgeld, Kornelia Wiegand und Sigrid Woiczikowski.
Den Organisationen der Kleiderkammer kommt es dabei darauf an, dass die Danksagung für die Spenden nicht gestrichen wird. Die Höhe des Erlöses möchten Sie nicht nennen, da unterschiedliche Beträge an die einzelnen Organisationen gingen.


Bilder