Dankbar für jede Spende

Rotes Kreuz Sprockhövel ehrt Freiwillige.

Bei der Ehrung der langjährigen Spender im DRK-Ortsverband Sprockhövel: (sitzend) Heinrich Feldhordt (125. Spende), Corinna Möller (50. Spende), Erika Bauer (50. Spende), Elke Zirkel (75. Spende), (stehend) Christof Freisen DRK-Blutspendedienst-West, Thorsten Kornemann (75.), Gabriele Hoß (75.), Blutspendebeauftragte Anja Wiegold, Michael Asfahl, Peter Paties und Thomas Hilbrich (jeweils 100. Spende) sowie Lutz Heuser vom Vorstand, DRK Ortsgruppe Sprockhövel und Marc Friedrich, Ortsstellenleiter.

Jährlich am 14. Juni ist Weltblutspendertag. Dieser Tag wurde 2004 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sowie der „Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften“ ins Leben gerufen. Allein in Deutschland werden pro Tag durchschnittlich 15 000 Blutspenden benötigt. Damit dieser große Bedarf gedeckt werden kann, sind Helfer auf jede Blutspende angewiesen. Auch das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Sprockhövel.
„Es gibt immer wieder Situationen, in denen wir zum Überleben das Blut eines anderen brauchen. Sei es durch einen Unfall, eine Krankheit oder eine Operation. Dann zählt jede freiwillige Blutspende. Deshalb sind wir dankbar für jede Spende und sagen durch diese Ehrung Danke“, erklären Lutz Heuser, ehrenamtlicher Vorstand DRK Sprockhövel, und Marc Friedrich, DRK-Ortsstellenleiter. „Jede Blutspende wird im Labor untersucht. Das gespendete Vollblut wird zentrifugiert und dabei in seine einzelnen Bestandteile aufgetrennt.  Das sind Blutplasma, Erythrozyten (rote Blutkörperchen), Leukozyten (weiße Blutkörperchen) und Thrombozyten (Blutplättchen)“, erklärt Christof Freisen vom DRK-Blutspendedienst-West. Das bedeutet: Eine Blutspende kann mehreren Menschen helfen. Die Statistik weist übrigens nach, dass die Spendebereitschaft auf dem Land höher ist als in der Großstadt. Ein kleiner Stich, der Leben retten kann. Es gibt mehrere langjährige Blutspender unter den rund 1 000 Spendern im Ortsverein – 18 Blutspender haben schon mindestens fünfzig Mal, höchstens 130 Mal Blut gespendet. Frauen dürfen übrigens viermal pro Jahr, Männer bis zu sechsmal pro Jahr spenden. Die nächsten Termine: Dienstag, 3. Juli, 15 bis 19.30 Uhr, Glückaufhalle; Montag, 9. Juli, 15 bis 19.30 Uhr, Sporthalle Haßlinghausen, und Montag, 6. August, 15 bis 19 Uhr, Sparkasse in Niedersprockhövel.


Bilder