Beim Hüttenlauf sprühten die Funken der Begeisterung

Zur 15. Auflage waren 500 Läufer am Start – Veranstalter bot bunten Wettbewerbs-Strauß.

Man muss ihn einfach mögen: Der kleine, aber feine Hüttenlauf in Hattingen lohnte auch in diesem Jahr den Weg bei strahlendem Sonnenschein mit heißen 30 Grad. Trotz der enormen Hitze und des gleichzeitigen „Vivawest-Marathons“ in Gelsenkirchen lockte die 15. Auflage 500 etwa Läufer und viele Zuschauer an – im letzten Jahr waren es bei Regen nur 300 Läufer. Tendenz steigend.
Das LWL-Industriemuseum als Veranstalter hatte einen bunten Strauß Wettbewerbe im Angebot vom Bambini- und Kinderlauf über 5 und 10 Kilometer bis zu dem „Staffel-Fun-Lauf“ über 3 mal 5 Kilometer. Die Walker konnten die Strecken 5 Kilometer und 2 mal 5 Kilometer wählen. Start und Ziel fanden vor der beeindruckenden Kulisse der Henrichshütte statt. 150 Jahre lang sprühten hier die Funken, wenn die Hochöfen das flüssige Eisen ausspuckten. Beim Hüttenlauf sprühten die Funken der Begeisterung über die sehr schön organisierte Laufveranstaltung.
Dank perfekter Zeitnahme wurde für jeden Läufer die individuelle Nettozeit und Platzierung festgehalten. Über 10 Kilometer hatten Daniel Eichhorn (ohne Verein) und Jessica Hirsch („Familie Hirsch“) in 37:56 und 47:18 Minuten die Nase vorn. Über 5 Kilometer konnten sich Oliver Becker (LGO Bochum/17:57) und Yvonne Schindewolf (PV-Triathlon Witten/24:13) in die Siegerlisten eintragen.
Die Staffelwettbewerbe über 3 mal 5 Kilometer gewannen die Herren-Staffel „SPD Hattingen“ mit Mehmet und Ugur Ince und Maximilian Heuer in 1:07:58 Stunden und bei den Frauen das Mädchen-Trio „CEL DMK“ mit Emma Fahrenson/Lina Franczyk/Ceren Ulusoy vom PV-Triathlon Witten in 1:04:27 Stunden. Den Siegerkranz im Mixed-Wettbewerb bekam das Team vom BTC Herne mit Martin Klaus/Michael Schüer/Petra Störbeck, das mit einer Zeit von 59:52 Minuten sogar die Ein-Stunden-Grenze unterschritt.
Als schnellste Walker finishten Fabian Witzer (AS Neukirchen/32:32) und Rita Maiworm-Limbach (BTC Herne/33:13), während die Staffelsiege über 2 mal 5 Kilometer bei den Herren an die „AS Oldies“ vom AS-Neukirchen Vluyn mit Achim Genz und Paul-Heinz Padberg in 1:24:48 Stunden sowie bei den Damen an die „Preußen Walker 2“ mit Heike Gusko und Heike Mrozek in 1:19:30 Stunden gingen. Die „Walking Tornados“ vom Gerresheimer Turnverein holten sich mit sehr schnellen 58:40 Minuten Platz 1 in der Mixed-Wertung. Der 16. Hattinger Hüttenlauf ist übrigens für den 26. Mai 2019 geplant.


Bilder